Samstag, 25. März 2017

Venezuela aktuell

Solidaritätsanzeige

Nicolás Maduro. Screenshot: VTVIn Venezuela haben Sicherheitskräfte am frühen Dienstagmorgen Filialen und Geschäftsräume der Supermarktkette »Día a Día« besetzt. Der Staatsapparat reagiert mit diesen Maßnahmen auf Unregelmäßigkeiten bei der Verteilung von Lebensmitteln, hieß es dazu in einer Meldung der staatlichen Nachrichtenagentur AVN. Parlamentspräsident Diosdado Cabello erklärte, die Aktion habe sich gegen die gesamte Lagerhaus, Produktions- und Verkaufskette des Unternehmens gerichtet und diene dem Schutz der Interessen der Venezolaner. Zugleich versicherte er, dass die Rechte der Beschäftigten durch die nationale Regierung garantiert würden und nicht betroffen seien.

Am Vorabend hatte Venezuelas Präsident Nicolás Maduro die Maßnahmen angekündigt, die zu Ehren des heute begangenen 220. Geburtstages von Antonio José de Sucre, einem der »Befreier« Venezuelas, »Operation Sucre« genannt wurden. Maduro drohte den Eigentümern der Supermarktkette, deren Namen er zunächst nicht genannt hatte, auch mit Festnahme. Ob diese inzwischen erfolgt ist, wurde nicht mitgeteilt. Der Staatschef hatte im Fernsehen Bilder von gehorteten Lebensmitteln gezeigt. Seit Monaten wirft die Regierung dem privaten Einzelhandel des Landes vor, Waren bewusst zurückzuhalten, um die Preise hochzutreiben und das Land zu destabilisieren. Dies sei Teil eines »blutigen Putsches«, den die reaktionäre Opposition mit Unterstützung der USA initiiert habe, warnte Maduro.

Real time web analytics, Heat map tracking
Ähnliche Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.