Samstag, 25. März 2017
Solidaritätsanzeige

Venezuela

Pdvsa-TVVenezuela hat den ersten Fernsehsender weltweit, der sich nur um Erdölfragen kümmert. Wie die Regierung in Caracas informierte, hat Pdvsa-TV, der Kanal des staatlichen Erdölkonzerns Petróleos de Venezuela (PDVSA), seinen Testbetrieb aufgenommen. Ziel des Senders soll sein, über die Aktivitäten des wichtigsten Industriezweiges des südamerikanischen Landes zu informieren und darüber zu berichten, wie PDVSA im Rahmen der »neuen sozialistischen Ethik« an sozialen Investitionen beteiligt ist.

María Gabriela Chávez mit ihrem Vater Hugo Chávez. Foto: Prensa MirafloresEine der Töchter des im vergangenen Jahr verstorbenen venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez wird ihr Land künftig bei den Vereinten Nationen vertreten. Wie Venezuelas Außenminister Elías Jaua am Mittwoch (Ortszeit) bei einer Solidaritätskundgebung für Palästina in Caracas bekanntgab, hat Staatschef Nicolás Maduro María Gabriela Chávez zur stellvertretenden Botschafterin der Bolivarischen Republik bei der UNO ernannt. Sie soll dort den im Amt bleibenden Vertreter des Landes, Samuel Moncada, unterstützen und dessen Arbeit verstärken.

Vor 60 Jahren wurde Hugo Chávez geboren

Elías JauaDie niederländische Regierung hat in der Nacht zum Montag den am Donnerstag auf Aruba verhafteten venezolanischen Diplomaten Hugo Carvajal freigelassen und ihn in sein Heimatland abgeschoben. Stunden zuvor hatte Venezuelas Außenminister Elías Jaua am Sonntag auf dem Parteitag der PSUV mitgeteilt, dass die Regierung in Den Haag eingeräumt habe, die Festnahme des designierten Generalkonsuls der Bolivarischen Republik auf der niederländischen Kolonie sei ein Verstoß gegen die Wiener Konvention über diplomatischen Beziehungen gewesen.

Bolivarische Republik VenezuelaBolivarische Republik VenezuelaWir dokumentieren nachstehend in eigener Übersetzung eine offizielle Erklärung des venezolanischen Außenministeriums zur Festnahme ihres designierten Generalkonsuls in Aruba, einer Kolonie der Niederlande in der Karibik, die nur 25 Kilometer von der Nordküste Venezuelas entfernt liegt.

Die Regierung der Bolivarischen Republik Venezuela protestiert energisch gegen die illegale und willkürliche Festnahme des venezolanischen diplomatischen Beamten Hugo Armando Carvajal Barrios, Inhaber eines Diplomatenpasses, der ihn als solchen akkreditiert, die durch die holländischen Behörden auf der Insel Aruba durchgeführt wurde. Diese haben die geltenden internationalen Normen verletzt, speziell die Wiener Konvention über diplomatische Beziehungen von 1961, die von beiden Staaten anerkannt worden ist.

Xi Jinping und Nicolás MaduroXi Jinping und Nicolás MaduroChinas Staatpräsident Xi Jinping ist am Sonntag in Caracas mit seinem venezolanischen Amtskollegen Nicolás Maduro zusammengekommen. Beide Politiker tauschten Meinungen über die bilateralen Beziehungen und andere für beide Staaten relevante Fragen aus. Sie waren sich einig, die strategische Partnerschaft zwischen China und Venezuela ausbauen zu wollen.

Kommunistische Partei VenezuelasKommunistische Partei VenezuelasVenezuela ist, ebenso  wir die Region Lateinamerika und Karibik, Objekt von geostrategischen Streitigkeiten über die Kontrolle von Rohstoffen, Kapital und Märkten zwischen dem US- und dem EU-Imperialismus und wirtschaftlichen Mächten wie Russland und China.

Der Widerspruch zwischen Nation und Imperialismus und zwischen Kapital und Arbeit bleiben die Grundwidersprüche im internationalen Klassenkampf, und zur Zeit findet dies klareren Ausdruck einerseits in der Offensive des Imperialismus für  globale Neupositionierung – vermittels Vorherrschaftskriegen – und andererseits in der Entwicklung einer Multipolarität, die vom Auftauchen aufstrebender Kapitalblöcke wie der BRICS (Brasilien, Russland, China, Südafrika) herrührt.

Mahmud Abbas und Nicolás Maduro im Mai in CaracasMahmud Abbas und Nicolás Maduro im Mai in CaracasDie palästinensische Regierung will künftig Erdöl aus Venezuela importieren. Das berichtete die Nachrichtenagentur Maan News unter Berufung auf einen namentlich nicht genannten Beamten der Autonomiebehörde. Fünf Jahre lang werde Caracas den Brennstoff, der entweder über Jordanien oder über Israel nach Palästina transportiert werden solle, zu Preisen liefern, die für zunächst fünf Jahre günstiger sein sollen als die Kosten auf dem Weltmarkt. Das argentinische Internetportal infobae kommentierte dies mit dem Hinweis, dass Palästina sein Erdöl bislang aus Israel beziehen und dafür den normalen Konsumentenpreis bezahlen muss. Eine erste Sendung von 240 000 Barrel Öl aus Venezuela solle »in naher Zukunft« auf den Weg gebracht werden, berichtete Maan News.

Eugenia SaderEugenia SaderGegen die frühere venezolanische Gesundheitsministerin Eugenia Sader wird wegen Korruptionsverdacht ermittelt. Das berichteten am Freitag Medien des südamerikanischen Landes. Die Politikerin, die der regierenden Vereinten Sozialistischen Partei Venezuelas (PSUV) angehört, folgte am Donnerstag einer Vorladung der Staatsanwaltschaft. Dort wurde ihr die Anklage wegen Fällen mutmaßlicher Korruption während ihrer Amtszeit zwischen 2010 und 2013 eröffnet. Dabei soll es um Unterschlagung und Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung gehen.

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.