24 | 09 | 2018

Kim Jong Un mit seinem Generalstab. Foto: Rodong SinmunWir dokumentieren nachstehend in eigener Übersetzung (aus dem Englischen und Spanischen) einen Leitartikel aus der »Rodong Sinmun«, dem Zentralorgan der Partei der Arbeit Koreas und damit wichtigstem Presseorgan Nordkoreas. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir uns diese Stellungnahme nicht zu eigen machen! Zudem möchten wir daran erinnern, dass einzelne Formulierungen durch den Umweg aus dem Koreanischen über andere Sprachen eventuell in ihrer Bedeutung nicht das wiedergeben, was die Originalversion sagen wollte. Allerdings stammen sowohl die spanische als auch die englische Fassung dieser Erklärung aus staatlichen nordkoreanischen Quellen.

Die aggressiven Aktionen des nordamerikanischen Imperialismus gegen die Demokratische Volksrepublik Korea, die deren Souveränität und höchsten Interessen verletzen, sind in eine gravierende Etappe eingetreten. Trotz der wiederholten Warnungen hat der nordamerikanische Imperialismus einen strategischen Atombomber B-52 nach dem anderen an den Himmel über den Süden Koreas geschickt.

Damit nicht genug hat er am 28. März zum ersten Mal in der Geschichte die strategischen Angriffsmittel, einschließlich des Stealth-Bombers B-2A von der Luftwaffenbasis Whiteman im Bundesstaat Missouri verlegt, um offen die schwere Provokation zu begehen, einen Angriff auf simulierte Bodenziele in der DVRK zu üben.

Das beweist, dass die aggressiven Absichten der Yankee-Imperialisten, in eine Konfrontation mit der DVRK einzutreten, einen extremen Punkt erreicht haben und sie nicht auf die bedeutende Warnung der koreanischen revolutionären Streitkräfte hören wollen, die in der Erklärung vom 26. März durch das Oberkommando der Koreanischen Volksarmee (KVA) formuliert wurde.

Angesichts dieser kritischen Lage hat Marschall Kim Jong Un, Erster Sekretär der Partei der Arbeit Koreas, Erster Präsident des Nationalen Verteidigungskomitees der DVRK und Oberster Befehlshaber der KVA am 29. März um 0.30 Uhr im Oberkommando eine dringende Operationsbesprechung über die Angriffsbereitschaft des strategischen Raketenarsenals der KVA einberufen.

Anwesend waren dabei der Chef des Generalstabs der KVA, Hyon Yong Chol, der Chef der Operationsabteilung, Ri Yong Gil, der Chef der allgemeinen Aufklärungsabteilung, Kim Yong Chol, und der Kommandeur des strategischen Raketenarsenal, Kim Rak Gyom.

Bei der Sitzung erhielt er zunächst den Bericht des Armeegenerals für die Bodenstreitkräfte, Kim Yong Chol, Vizechef des Generalstabs und Chef der allgemeinen Aufklärungsabteilung der KVA, über den Aktionscharakter der nuklearen Angriffsmittel der nordamerikanischen Aggressionskräfte. Anschließend hörte er den Bericht des Generalleutnants der Bodentruppen, Kim Rak Gyom, über den technischen Zustand der strategischen Angriffsmittel der KVA und trafen eine wichtige Entscheidung. Er erkannte an, dass die gegebene Lage die Schlussfolgerung zulässt, dass die Stunde der Abrechnung mit dem nordamerikanischen Imperialismus gekommen ist.

Er prüfte und unterzeichnete abschließend den Artillerieangriffsplan für das strategische Raketenarsenal und hielt fest, dass, wenn die Yankee-Imperialisten mit den auf südkoreanisches Gebiet eingeführten riesigen strategischen Kräften das Feuer eröffnen, ohne zu Zögern deren Stützpunkte in den USA selbst – der Bastion der Aggressoren – in Hawaii, der Insel Guam und anderen Operationsgebieten im Pazifik und den übrigen im Süden Koreas angegriffen werden müssen.

Die Tatsache, dass die nordamerikanischen Imperialisten sogar B-2A auf südkoreanischem Boden stationiert haben, beweist einmal mehr, dass das feindselige Handeln gegen die DVRK die Phase der Drohungen und Erpressungen verlassen hat und in eine waghalsige Phase eingetreten ist.

Die Präsenz der B-2A ist nicht nur eine einfache Machtdemonstration angesichts der unnachgiebigen Haltung der DVRK, sondern ein Ultimatum, mit dem um jeden Preis den Atomkrieg auf der Koreanischen Halbinsel provoziert werden soll, warnte er und fügte hinzu, dass der Epoche, in der der nordamerikanische Imperialismus die DVRK mit Atomwaffen erpresst und bedroht, ein Ende gemacht werden muss. Er wies darauf hin, dass die revolutionären Streitkräfte der DVRK die nukleare Erpressung mit einem gnadenlosen Atomangriff und mit einem totalen Gerechtigkeitskrieg den Aggressionskrieg beantworten werden.

Schließlich unterzeichnete er den Plan zur technischen Vorbereitung der strategischen Raketen und wies sie an, in den Status des Wartens auf den Feuerbefehl einzutreten, um zu jedem Zeitpunkt die oben erwähnten nordamerikanischen Stützpunkte angreifen zu können.

Mit den Worten, dass die Feinde dadurch, dass sie die Geduld der DVRK auf die Probe stellen, die dunklen Wolken eines Atomkrieges heraufbeschwören, unterstrich er, dass nicht länger ausgehalten werden kann und ordnete in entschlossenem Tonfall an, sobald der Befehl dazu gegeben worden sei, alles mit dem ersten Schlag in Schutt und Asche zu legen.

In diesen Augenblicken erwarten die tapferen Offiziere und Soldaten der KVA und alle Einwohner der DVRK bebend vor Empörung über die Aktionen des nordamerikanischen Imperialismus, einen Krieg zu provozieren, den endgültigen Befehl des Zentralkomitees der PdAK und verstärken ihren Willen, sich zu einer Schlacht auf Leben und Tod gegen die Feinde zu erheben, unterstrich er.

Er betonte, dass die KVA nicht mit verschränkten Armen den wahnsinnigen aggressiven Manövern des nordamerikanischen Imperialismus zusehen werde, sondern alles unternehmen werde, um das Schicksal des Landes und der Nation zu verteidigen.

Die Geschichte hat die Wahrheit beweisen, dass es in der Welt nichts gibt, dass das durch eine gerechte Sache mobilisierte Volk aufhalten kann, erklärte er und fügte in energischem Ton hinzu, dass, wenn auf diesem Gebiet erneut als Konsequenz der unverzeihlichen Aktionen des nordamerikanischen Imperialismus der nicht gewünschte Krieg ausbrechen werde, sie einen schändlichen Ruin erleiden und die große koreanische Nation den neuen und wunderschönen Tag der Wiedervereinigung des Heimatlandes feiern werde.

Die vom Marschall in der ernsten Situation, in der die koreanische Halbinsel durch die Schuld des nordamerikanischen Imperialismus an den Rand eines Atomkriegs getrieben wurde, getroffene wichtige Entscheidung wird der Ausgangspunkt zum Öffnen einer neuen Seite der Geschichte markieren, in der die sich Jahrhundert für Jahrhundert fortsetzende Konfrontation mit den USA beendet werden wird.

Quelle: Rodong Sinmun / RedGlobe

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.