Uhrzeit in Venezuela

Aufruf kommunistischer ParteienAuf Initiative der KKE haben kommunistische Parteien aus den vier Ländern am Mittelmeer, die derzeit am meisten vom Drama um die Flüchtlinge aus Nordafrika betroffen sind, eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht. Die Kommunistische Partei Griechenlands (KKE), die Kommunistische Partei Italiens (PCI), die Kommunistische Partei Maltas (PKM) und die Kommunistische Partei der Völker Spaniens (PCPE) prangern darin die Politik der EU als mörderisch an. Wir dokumentieren nachstehend in eigener Übersetzung den Wortlaut der Erklärung:

Angesichts der unbeschreiblichen Tragödie, die sich in den Gewässern unserer Länder im Zusammenhang mit den Flüchtlingen und Einwanderern abspielt, erklären die KKE, die PCI, die PKM und die PCPE:

Die gegenwärtige Tragödie hat einen Namen: Es ist die politische Linie der EU und anderer Länder wie der USA, die verantwortlich ist für die Kriege im östlichen Mittelmeer, Mittleren Osten und Norden Afrikas. Diese Tragödie hat ihre Wurzeln im kapitalistischen System selbst, das Armut, Klassenausbeutung und Unterdrückung der Arbeiterklasse und der Völker durch reaktionäre Regime hervorbringt, sowie in der Verschärfung der imperialistischen Widersprüche, die Kriege und Interventionen verursachen.

Die in Syrien, Libyen, Irak, Mali und anderen Ländern des Mittleren Ostens und Afrikas durchgeführten Kriege und Interventionen haben weitreichende Auswirkungen auf die Völker dieser Länder, die sich gezwungen sehen, ihr Leben zu gefährden, um sich anderswohin zu begeben.

Das Problem der Flüchtlingswellen kann nicht gelöst werden, ohne die Ursachen zu behandeln, die sie schaffen. Die Stacheldrahtzäune, Frontex und die übrigen Repressionsmaßnahmen sorgen nur dafür, dass die Zahl der Toten und die Preise steigen, die die Sklavenhändler verlangen.

Die Regierungen des sogenannten europäischen »Südens«, seien sie »rechts« oder »links«, tragen eine enorme Verantwortung, da sie an diesem Verbrechen und an den imperialistischen Plänen der NATO und der EU mitwirken.

Wir kämpfen dafür, dass Rettungsmaßnahmen in Gang gesetzt werden, dass die Regierungen unmittelbar die Existenz von würdigen zeitweiligen Aufnahmezentren für die Flüchtlingen garantieren und dafür, dass ihnen Dokumente gegeben werden, damit sie in ihre wirklichen Zielländer weiterreisen können. Wir müssen die Regulationen von Dublin und des Schengener Abkommens herausfordern.

Abschließend möchten wir bekräftigen, dass diesen Thema nicht behandelt werden kann, ohne auf seine Ursachen einzugehen. Es ist notwendig, den Kampf unserer Völker gegen die imperialistischen Interventionen der EU und der NATO, gegen das korrupte kapitalistische System selbst, zu verstärken.

Quelle: Kommunistische Partei Griechenlands / Übersetzung: RedGlobe

Real time web analytics, Heat map tracking
Ähnliche Beiträge
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.