Drucken
Friedensbewegung

ostermarsch2Die Menschen in Deutschland haben im letzten Jahrhundert zwei große Kriege erlebt: Vor 100 Jahren endete der 1. Weltkrieg, seit Ende des 2. Weltkrieges sind 73 Jahre vergangen. Deshalb verfügen wir in Deutschland über eine große Erfahrung, was Krieg bedeutet: Tod, Verderben, Elend.

Im Gedächnis der Menschen sind diese Erfahrungen noch lebendig. Deshalb wendet sich auch die Mehrheit der Bevölkerung gegen neue Kriege, gegen weitere Militarisierung der Politik und immer höhere Militärausgaben. Denn was für Kriege ausgegeben wird, fehlt für den Frieden.

Zwar leben wir heute in Deutschland in Frieden. Aber Deutschland selbst setzt 3600 Soldaten seiner Armee in 15 Auslandeinsätzen ein, die größten Kontingente führen Kriege in Afghanistan und Mali.

Doch es sei an der Zeit, sich modernen Konfliklösungen zuzuwenden, die ohne wechselseitiges Töten auskommen, heißt es im Aufruf des Friedensrats Markgräflerland zum diesjährigen Ostermarsch in Müllheim. Dafür müssten die unermesslichen Mittel, die für Kriege verschwendet werden, eingesetzt werden für die die Beseitigung der Kriegsursachen: Soziale Ungleichheit, politisches Unvermögen sowie kulturelle und religiöse Unterdrückung, Profitgier und Korruption.

Der Friedensrat Markgräflerland und der DGB Markgräflerland laden die Bürgerinnen und Bürger der Region ein, sich am Ostermarsch 2018 in Müllheim zu beteiligen und einzutreten für Frieden und Menschlichkeit.

Ostermarsch 2018 in Müllheim:
FRIEDEN UND MENSCHLICHKEIT- WAS SONST?!
Ostermontag 2. April 2018 – 14.00 Uhr
Robert-Schuman Kaserne Müllheim

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.