„DIE LINKE ruft die Bundesregierung auf, sich mit eigenen konkreten Taten an der atomaren Abrüstung zu beteiligen. Der Abzug der US-Atombomben aus Deutschland und die Unterzeichnung des UN-Vertrags zum Verbot von Atomwaffen sind notwendig und überfällig“, erklärt Sevim Dagdelen, abrüstungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE und Obfrau im Auswärtigen Ausschuss, anlässlich der russisch-amerikanischen Gespräche in Wien über eine mögliche Verlängerung des New-START-Abkommens.

Dagdelen weiter:

„Die in Büchel in Rheinland-Pfalz gelagerten US-Atombomben machen Deutschland nicht sicher, sondern über die nukleare Teilhabe in der NATO zu einem atomaren Aggressor und gleichzeitig zu einem herausgehobenen Angriffsziel im Konfliktfall. Die Bundesregierung muss endlich wie vom Bundestag bereits 2010 beschlossen und von einer überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung befürwortet den Abzug der US-Atomwaffen von deutschem Boden in die Wege leiten.“

Quelle:

Fraktion Die Linke im Deutschen Bundestag