Foto: Lichtblick-KinoFoto: Lichtblick-KinoDas Lichtblick-KIno in Berlin (Schliemannstr. 5,10437 Berlin) nimmt den neuen Film »Der junge Karl Marx zum« Anlass, um wieder über Marx zu reden. Im Anschluss an einzelne Vorstellungen wird es die Möglichkeit geben mit interessanten Gästen, verschiedene Aspekte des marxschen Denkens zu beleuchten und über seine Aktualität zu streiten. Die Gäste werden jeweils einen kurzen Input geben.

Die Gäste:

  • Der Journalist Peter Nowak (19.3., Filmbeginn: 20:00 Uhr) arbeitet u.a. zu sozialpolitischen Themen für verschiedene Print- und Online-Medien. Er sieht in den Schriften von Karl Marx einen wichtigen Beitrag zur Interpretation von Politik und Gesellschaft.
  • Der Schriftsteller Raul Zelik (25.3., Filmbeginn: 20:30 Uhr) ist seit den 1980ern in der linken Bewegung aktiv. Als Politikwissenschaftler arbeitet er zu den Schwerpunkten soziale Bewegungen, Postkapitalismus und globale Solidarität. Er ist zudem Mitglied im Parteivorstand der Linkspartei.
  • Lucy Redler (27.3., Filmbeginn: 19:30 Uhr) ist ebenfalls Mitglied im Parteivorstand der Linkspartei, Bundessprecherin der Antikapitalistischen Linken und zudem aktiv in der Sozialistischen Alternative SAV.
  • Der Schriftsteller und Philosoph Guillaume Paoli (28.3., Filmbeginn: 20:00 Uhr) wurde in den 1990ern als Theoretiker der glücklichen Arbeitslosen bekannt. Danach arbeitet u.a. als Demotivationstrainer und Hausphilosoph am Leipziger Centraltheater. 2016 war er am Kapitalismustribunal in Wien beteiligt.

Die Reihe wird im April/Mai fortgesetzt (mit Wolfgang Fritz Haug, Gerhard Hanloser, Sarah Moayeri, Rouzbeh Taheri u.a.).