Nach jetzigem Stand werden von den insgesamt sieben Senatsposten der SPD nur zwei mit Frauen besetzt werden: Melanie Leonhard soll Senatorin für Soziales und Gesundheit und Dorothee Stapelfeldt Senatorin für Stadtentwicklung werden.

Das war schon immer und wäre vor allem im Jahr 2020 ein handfester Skandal und ein vollkommen falsches Signal, findet Sandra Goldschmidt, stellvertretende Landesleiterin von ver.di Hamburg. Gerade in Corona – Zeiten, in denen alte Rollenbilder neu zementiert werden, hätte es der SPD gut zu Gesicht gestanden, mehr Frauen als Männern Senatsposten zu geben. Stattdessen stehen jetzt fünf SPD – Senatoren zwei SPD - Senatorinnen gegenüber, wenn die geplante Aufteilung so bleiben sollte.

Sandra Goldschmidt...

Nach der heutigen Bekanntgabe der aktuellen Arbeitslosenzahlen fordert die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di gezielte Maßnahmen zur Sicherung von ausreichend Ausbildungsplätzen und zur Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit.

Berthold Bose, ver.di Landesbezirksleiter Hamburg: „Die aktuellen Zahlen sind für alle Beschäftigtengruppen besorgniserregend, doch bezogen auf...

Die Beschäftigten in den unterschiedlichen Bereichen der Daseinsvorsorge machen seit vielen Jahren auf Personalmangel und schlechte Rahmenbedingungen aufmerksam.

Allein im Öffentlichen Dienst der Freien und Hansestadt Hamburg und ihren Unternehmen arbeiten etwa 100 000 Beschäftigte. Hinzu kommen unzählige Menschen in den ausgegliederten Dienstleistungen, wie z.B. Paketboten und soziale...

„Wer als Journalist über eine Demonstration berichtet, muss besonders beschützt werden“, fordert im Namen der Deutschen Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in ver.di die Hamburger Gewerkschaftssekretärin Tina Fritsche. Dies gelte selbstverständlich für freie Journalistinnen und Journalisten ebenso wie für bei einem Medium Festangestellte.

Wie mehrere Medien heute berichten, haben...

„Wir sind systemrelevant“ – Unter diesem Motto findet der diesjährige Tag der Pflege statt. Pflege meint sowohl die rund 25.000 Pflegenden in den Hamburger Krankenhäusern, als auch die über 20.000 Beschäftigten in der ambulanten und stationären Pflege in Hamburg, die in der aktuellen Corona Pandemie einen wichtigen und schwierigen Dienst für Bewohner*innen und Patient*innen leisten.

Am 12...

Für diejenigen, die durch ihren Einsatz zum Funktionieren der Gesellschaft in Hamburg beitragen, fordert die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) eine Unterstützung in Form eines Bonus in Höhe von 1500 Euro.

Profitieren sollen davon u.a. Beschäftigte im Sozialbereich, des ÖPNV, der Infrastruktur und im Sicherheitsbereich Tätige sowie die Beschäftigten in Gesundheitsämtern und...

Mit einem Offenen Brief an Schulsenator Ties Rabe haben sich heute in ver.di organisierte Beschäftigte der Hamburger Schulen an ihren obersten Dienstherrn gewandt. Darin drücken die in Schulverwaltung, im Hausmeisterdienst sowie in pädagogischen Berufen Beschäftigten ihre Besorgnis um die Teil-Schulöffnung in Hamburg aus.

Sie haben deshalb einen Katalog an Maßnahmen erarbeitet, die in der...

VVN-BdA Hamburg mit dem Bündnis 8. Mai 2020

Lange haben wir gemeinsam mit den Freund*innen im Bündnis 8. Mai an einer großen Demo zu Orten von Widerstand und Verfolgung am 8. Mai gearbeitet, an deren Ende wir gemeinsam den Tag der Befreiung feiern wollten. Das wird unter Corona-Bedingungen nun kaum möglich sein. Aber auch in diesen Zeiten wollen wir natürlich nicht darauf verzichten, unsere...

Die AWO Hamburg Seniorenwohnen & Pflege gGmbH hat einen Tarifvertrag in der Pflege mit der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di abgeschlossen, der bereits ab Mai gilt. Damit wird eine einheitliche und transparente Entgeltordnung und Vergütungsstruktur für alle Beschäftigten in der ambulanten Pflege, der Tagespflege, dem Servicewohnen sowie in der Verwaltung geschaffen. Insgesamt sind in diesen...

1. Mai 2020Antikapitalistisches und friedenspolitisches Bündnis organisiert Kundgebungen zum 1. Mai 2020 in Hamburg

Hiermit kündigen wir (ein Bündnis antikapitalistischer und friedenspolitischer Organisationen) an, am 1. Mai 2020 von 10.30 bis 12 Uhr zwei mit den Vorgaben des Infektionsschutzes kompatible Kundgebungen* am Hamburger Jungfernstieg (Reesendammbrücke und Fahnenplatz) durchzuführen. Das Motto...

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) fordert in allen ÖPNV Betrieben in Hamburg und Umfeld die Einführung weiterer Infektionsschutzmaßnahmen für Fahrgäste.

Nachdem in fast allen Bundesländern das Tragen einer Schutzmaske im ÖPNV verpflichtend eingeführt wurde, gilt diese Bestimmung ab heute auch in Hamburg.

„Im Kampf um die Ausbreitung müssen wir uns alle insgesamt an den...