24 | 05 | 2018

Kein Werben fürs Sterben! Foto: SDAJ BochumKein Werben fürs Sterben! Foto: SDAJ BochumWir dokumentieren nachstehend eine Presseerklärung der SDAJ (Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend) Bochum zu Werbematerialien der Bundeswehr an der Nelson-Mandela-Schule in Bochum-Langendreer:

Nach Angaben von SchülerInnen der Nelson-Mandela-Schule sind im Schulsekretariat große Mengen an Collegeblöcken von der Bundeswehr angekommen. »Wahrscheinlich sollen diese bald an uns die SchülerInnen ausgeteilt werden«, vermutete eine Schülerin der Sekundarschule. Auf der Titelseite des Collegeblocks wirbt die Bundeswehr mit dem Slogan: »Nach der Schule liegt dir die Welt zu Füssen. Mach sie sicherer.« Auf der Innenseite wird spekuliert ob ein echter Kamerad nicht mehr wiegen würde als 1.000 Freunde im Netz.

170602festival logoDie SDAJ Bochum kritisiert die Bundeswehr für ihre Werbemaßnahmen an Schulen und fordert die Schulleitung auf die Materialien nicht auszuteilen. »Minderjährige mit Werbegeschenken für den Soldatenberuf zu werben, finden wir besonders perfide«, meint Eric Young, Vorsitzender der Bochumer SDAJ-Gruppe. »Hinzu kommt, dass es an öffentlichen Geldern für Schulen und Ausbildungsplätze mangelt, jedoch nicht, wenn es der Rekrutierung von SoldatInnen dient – es wird deutlich, dass ausreichend Geld vorhanden ist.« Die SDAJ Bochum sieht in der Werbeoffensive der Bundeswehr eine massive Militarisierung der Gesellschaft. Durch Werbeplakate, Anzeigen in Jugendzeitschriften und Schulmaterial werden die SchülerInnen einseitig beeinflusst. Der Dienst an der Waffe als ein Beruf unter vielen, und Kriege als Normalität dargestellt.

In den vergangenen Jahren haben Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland Proteste gegen Bundeswehrwerbung an ihren Schulen organisiert, nun setzt die SDAJ auch auf Engagement an der Nelson-Mandela-Schule seitens der SchülerInnen. Sie fordert außerdem Schulleitung und Stadtverwaltung dazu auf, die Collegeblöcke umweltgerecht zu entsorgen und allen SchülerInnen kostenloses Schreibmaterial, ohne Werbung für eine Armee im Auslandseinsatz, zur Verfügung zu stellen. Sie fordert alle demokratischen Kräfte in Bochum dazu auf sich ebenfalls entsprechend zu positionieren.

Quelle: SDAJ Bochum bei Facebook / RedGlobe

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.