Drucken
Kategorie: Umwelt

Luise Neumann-CoselDie Anti-Atom-Initiative X-tausendmal quer hat für Mitte Juni gewaltfreie Massenblockaden der Atomkraftwerke Brokdorf und Biblis bzw. Esenshamm angekündigt. Das hessische Kraftwerk Biblis gehört zu den ältesten AKW in der Bundesrepublik und ist derzeit durch das AKW-Moratorium vorübergehend stillgelegt. »Sollte die Regierung den Meiler im Juni wieder ans Netz nehmen wollen, werden X-tausende Menschen das Wiederanfahren des Reaktors blockieren. Für denn Fall, dass Biblis dauerhaft stillgelegt wird, wird das ebenfalls vom Moratorium betroffene Kraftwerk Esenshamm in Niedersachsen blockiert«, kündigt die Initiative an. Das AKW Brokdorf, einer der jüngsten Meiler in der Bundesrepublik, ist nicht vom Moratorium  betroffen und wird am 11. Juni für Wartungsarbeiten vom Netz genommen. Damit auch Brokdorf nicht wieder angefahren wird, werden auch hier Blockaden stattfinden. Beginnen sollen die Blockaden am Pfingstwochenende ab dem 12. Juni.

»Wir halten weder den Weiterbetrieb der ältesten noch der weniger alten AKW vertretbar. Die acht ältesten AKW sind brandgefährlich und ein unkalkulierbares Risiko für Leben und Gesundheit von Millionen von Menschen. Doch auch die neun anderen AKW entsprechen nicht dem Stand von Wissenschaft und Technik, sondern sind alle zwischen 20 und 30 Jahre alt. Auch dort ist ein Super-GAU mit katastrophalen Folgen jederzeit möglich. Die Bundesregierung muss jetzt für einen echten Atomausstieg sorgen und AKW endgültig abschalten: Die bereits heruntergefahrenen Atomkraftwerke dürfen nie wieder ans Netz gehen. Und die übrigen neun müssen umgehend folgen«, fordert Luise Neumann-Cosel, Pressesprecherin von X-tausendmal quer.

Die großen Anti-Atom-Demonstrationen in den vergangenen Wochen hätten gezeigt, dass der Weiterbetrieb der AKW in der Bundesrepublik politisch nicht durchsetzbar ist. Aus diesem Protest werde im Juni in Brokdorf und Biblis bzw. Esenshamm gewaltfreier Widerstand werden. »Spätestens seit Fukushima muss selbst der Bundesregierung klar sein, dass kein Atomkraftwerk sicher ist. Trotzdem will sie uns weiter dem Atom-Risiko aussetzen. Das werden wir nicht dulden: Wer jetzt noch weiter AKW betreiben will, muss mit entschlossenem Widerstand rechnen«, so Neumann-Cosel. Bereits jetzt haben mehr als 2000 Menschen öffentlich erklärt, sich an den AKW-Blockaden von X-tausendmal quer zu beteiligen oder sie zu unterstützen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.