23 | 09 | 2018

LA PAZ – Der Präsident Boliviens Evo Morales stellte während der Lektüre des Berichts an die Nation vor der Plurinationalen Legislativversammlung eine Bilanz der Tätigkeit seiner Regierung im vergangenen Jahr sowie die wichtigsten Herausforderungen für 2018 vor.

Während der Begehung des Achten Jahrestages der Verfassung des Landes als Plurinationaler Staat hob Evo unter den wichtigsten Errungenschaften die Einbeziehung der 36 Völker und Nationalitäten in die verschiedenen Verwaltungsebenen hervor, um so eine Rassendiskriminierung zu beseitigen, die 180 Jahre lang herrschte.

In seiner Ansprache wies der Regierungschef auf die Fortschritte des Landes im Bereich der Gesundheit und Bildung hin, als Teil der sozialen Umgestaltungen der Demokratischen und Kulturellen Revolution, die vor 12 Jahren eingeleitet worden war und anerkannte in diesem Zusammenhang die steigende Professionalität der Lehrer sowie den Anstieg der Anzahl der Bildungsstätten im Staatsgebiet.

Sich auf die Gesundheit beziehend stellte der Regierungschef fest, dass das Land 2017 über 3 000 ärztliche Einrichtungen verfügte und die Anzahl des Zubehörs und Gerätschaften zur Ausübung dieses Berufes wesentlich angestiegen sei. Darüber hinaus unterstrich Morales das Absinken der Säuglingssterblichkeit, die um mehr als die Hälfte reduziert werden konnte und gegenwärtig 24 pro Tausend Lebendgeborene betrage.

Quelle:

Granma Internacional

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.