Sonntag, 26. März 2017
Solidaritätsanzeige

Protest gegen Wahlbetrug am Mittwoch in San Pedro Sula. Foto: Radio ProgresoNach Auszählung von 75 Prozent der Stimmen hat das Oberste Wahlgericht (TSE) von Honduras am Mittwoch den Kandidaten der Nationalen Partei, Juan Hernández, offiziell zum Sieger der Präsidentschaftswahl vom vergangenen Sonntag erklärt. Er habe 35,26 Prozent der gültigen Stimmen erhalten, gefolgt von Xiomara Castro von der Partei LIBRE, die auf 29,14 Prozent gekommen sei.

Mit Blick auf die Proteste gegen Wahlbetrug von mehreren Parteien sowie von Hunderten Studenten, die am Dienstag in Tegucigalpa auf die Straße gegangen waren, beharrte der Präsident des TSE, David Matamoros, darauf, dass die Auszählungsergebnisse dieses Ergebnis trügen. Es habe nur »sehr kleine« Zwischenfälle gegeben.

 

Die zur Zweitplatzierten erklärte Linkskandidatin Xiomara Castro, Ehefrau des 2009 durch einen Militärputsch gestürzten Präsidenten Manuel Zelaya, erklärte am Mittwoch, ihr lägen Beweise vor, »dass das Volk uns gewählt hat«. Sie werde diese Belege am Freitag präsentieren. Es habe eine »schmutzige Kampagne« der Nationalen Parteien gegeben, »sie haben dem honduranischen Volk den Sieg geraubt«. »Wir beharren auf der Position, die wir am Sonntag hatten, als wir uns zu Siegern erklärt haben. Wir beharren darauf, weil das Volk uns gewählt hat, und bald werden wir die Beweise dafür vorlegen. Was aber ganz klar feststeht ist, dass LIBRE eine wichtige politische Kraft in unserem Land ist, wir stehen heute auf dem ersten Platz.«

Real time web analytics, Heat map tracking
Videos: Honduras

on air

RedGlobe Links

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.