15 | 12 | 2019

„Die Reaktionsfähigkeit bei der Umsetzung der genehmigten Maßnahmen zur Verbesserung der Führung des sozialistischen Staatsunternehmens ist unzureichend. Die Hindernisse, die diesem Management im Wege stehen, werden immer wieder in Frage gestellt, aber heute ist man agiler bei der Vorlage von Maßnahmen zu dessen Erleichterung als bei deren Umsetzung“, sagte Miguel Díaz-Canel Bermúdez, Präsident der Republik, während des Treffens mit den Verwaltungsräten am Mittwoch im Kongresspalast.

„Wir haben Schritte unternommen, um administrative Mechanismen durch wirtschaftlich-finanzielle zu ersetzen. Wir haben jedoch noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft und sind immer noch langsam bei der Schaffung von Produktionsketten mit dem Tourismus, den Auslandsinvestitionen und im nichtstaatlichen Sektor“, sagte der Präsident bei dem Treffen, bei dem unter anderem die Einhaltung der wichtigsten Managementindikatoren zum Ende des dritten Quartals 2019 sowie die Umsetzung einiger der genehmigten Maßnahmen zur Ankurbelung der Wirtschaft analysiert wurden.

„Die Importmentalität stoppt uns, weil es einfacher ist zu importieren, als über die Produktionsverkettung nachzudenken, denn diese muss verwaltet werden, sie braucht Ideen, Anreize, Strukturen, Kreativität und sie kann uns zu soliden Unternehmen mit wahrer Souveränität führen“, versicherte er.

Laut Díaz-Canel „ist es notwendig, dass alles, was genehmigt wird, ausgeführt wird, und wir müssen die Lebensfähigkeit und den Erfolg des Staatsunternehmens als eine grundlegende Einheit der Wirtschaft nachweisen.“

Und das alles, sagte er, geschehe in einem besonders komplexen Szenario, das sich durch die Verschärfung der Blockade, die finanzielle Verfolgung und die angespannte politische Lage in der Region auszeichnet. Daher sei es wichtig, die Einheit zu wahren, keine Brüche zuzulassen und weder angesichts von Einmischung noch von Manipulationen nachzugeben.

Während des Treffens bekräftigte der Präsident die Notwendigkeit, eine angemessene ideologische Arbeit in den Arbeitskollektiven fortzusetzen, und unterstrich gleichzeitig die Arbeit der Regierungsräte als Vertreter des Staates vor dem Wirtschaftssektor: „Ihre Aufgabe ist es nicht, Aufgaben zu erfüllen. sondern Prozesse zu leiten. Es geht darum, zu bewerten, vorzuschlagen, ohne Raum für Umlenkung von Ressourcen oder Pfuscherei ... ».

In seinen Empfehlungen ging er erneut auf die Rolle der Kader ein und stellte fest, dass die am besten vorbereiteten ermittelt werden sollten. Er verwies auch auf die Notwendigkeit, das Engagement für die Sparmaßnahmen zur Überwindung der Kraftstoffkrise, von der das Land betroffen war, aufrechtzuerhalten.

Er ging auch auf die Arbeitsrichtlinien ein, die zu Prioritäten geworden sind: die kommunale Selbstversorgung, die Zuckerrohrpflanzung in Winter und die Zuckerrohrernte, die Stärkung der Unterstützung für den Tourismus, die Stärkung der Beziehungen zwischen Universität und Regierung, die Wohnungspolitik, die Fortsetzung der Bekämpfung von Treibstoffdiebstahl sowie die Nutzung des Potenzials des E-Gouvernements durch den Unternehmenssektor.

„Wenn Unternehmen die genehmigten Maßnahmen besser nutzen und diese Vorgaben einhalten, denken wir als Land; und das ist die erhabenste Art, den 61. Jahrestag des Siegs der Revolution zu feiern.“

Quelle:

Granma Internacional


Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.