13 | 11 | 2018

Der Präsident des Staats- und des Ministerates, Miguel Diaz-Canel Bermúdez, leitete am 24. Juli das Treffen des höchsten Regierungsorgans, bei dem unter anderem die wirtschaftliche Entwicklung zum Ende des ersten Halbjahres untersucht wurde.

Bezogen auf das Verhalten des Plans, sprach der Minister für Wirtschaft und Planung, Alejandro Gil Fernandez, über eine Reihe von Themen, die bereits auf der vorhergehenden Sitzung im Juni besprochen worden waren.

Am Wochenende stattete der Minister für Europa und Ausländische Angelegenheiten der Französischen Republik Jean-Yves Le Drian Kuba einen offiziellen Besuch ab.

Der Besuch des Außenministers war „der erste Besuch eines europäischen Außenministers seit der Wahl des neuen Präsidenten Díaz-Canel“ gab das kubanische Außenministerium bekannt und „er ermöglicht die Dynamik des politischen Dialogs und der wirtschaftlichen, kulturellen und wissenschaftlichen Beziehungen zwischen unseren Ländern fortzusetzen“, heißt es dort weiter.

Rede des Armeegenerals Raúl Castro Ruz, Erster Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas, auf der Zentralveranstaltung zum 65. Jahrestag des Sturms auf die Kasernen Moncada und Carlos M. de Céspedes in der Schulstadt 26. Juli, Santiago de Cuba, am 26. Juli 2018. „60. Jahr der Revolution“
(Stenographische Versionen-Staatsrat)

Santiagueras und Santiagueros;
Landsleute:

Wie ich im Dezember letzten Jahres angekündigt habe, werde ich heute die zentrale Ansprache des Nationalen Festakts zum 65. Jahrestag des Sturms auf die Kasernen Moncada und Carlos Manuel de Céspedes halten.

(Stenographische Versionen-Staatsrat)

Lieber Armeegeneral Raúl Castro Ruz, Erster Sekretär des Zentralkomitees der Partei;

Compañeros Machado und Lazo;

Abgeordnete;

Landsleute:

Gerade in dem Jahr, in dem wir den 150. Jahrestag des Beginns der Unabhängigkeitskriege Kubas begehen, und als Ausdruck dessen, dass wir in der Gegenwart den revolutionären Kampf fortsetzen, der uns seit mehr als anderthalb Jahrhunderten kennzeichnet, findet diese historische Sitzung der Nationalversammlung der Volksmacht statt.

Die erste ordentliche Sitzung der IX. Legislaturperiode der Nationalversammlung der Volksmacht mit einer dicht gedrängten Tagesordnung, bei der die Verabschiedung des Verfassungsentwurfs der Republik Kuba besonders herausragte, endete am Sonntag.

Der Erste Sekretär der Kommunistischen Partei Kubas Armeegeneral Raúl Castro Ruz und der Präsident des Staats- und des Ministerrats Miguel Díaz-Canel gehörten zu den über 600 Parlamentariern, die auch darüber abstimmten, dass dieses Dokument mit den vereinbarten Änderungen zwischen dem 13. August und dem 15. November unserem Volk zur Beratung vorgelegt wird.

Nach den zwei Tagen, die der individuellen Lektüre des Verfassungsprojekts gewidmet waren, werden sich an diesem Freitag die Arbeitsausschüsse der Nationalversammlung in drei Gruppen treffen, um das Studium des Dokuments fortzusetzen und Zweifel zu klären.

Am späten Mittwoch Abend verabschiedete der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas, Armeegeneral Raúl Castro Ruz den Compañero Nicolás Maduro Moros, Präsident der Bolivarischen Republik Venezuela, der sich zu Besuch in Kuba aufhielt, um am XXIV. Treffen des Sao Paulo Forums teilzunehmen, auf dem Internationalen Flughafen José Martí.

Foro de Sao PauloRede des Präsidenten des Staats- und des Ministerrats Miguel Díaz-Canel Bermúdez während der Sondersitzung zum Denken Fidels beim XXIV. Treffen des Sao Paulo Forums im Kongresspalast in Havanna am 17. Juli 2018, „60. Jahr der Revolution“ , (Übersetzung der stenografischen Version des Staatsrats)

Brüder:
Nicolás Maduro Moros,Präsident der Bolivarischen Republik Venezuela,
Evo Morales Ayma, Präsident des Plurinationalen Staates Bolivien,
Salvador Sánchez Cerén, Präsident El Salvadors - lasst die Überzeugungen, die von Ihnen hier ausgesprochen wurden, zu den unseren werden

Der stellvertretende Außenminister Kubas Abelardo Moreno sagte in Brüssel, dass trotz der Unterschiede zwischen den Regionen, das Vorankommen bei der Kooperation zwischen der Gemeinschaft Lateinamerikanischer und Karibischer Staaten (Celac) und der Europäischen Union äußerst wichtig seien, berichtet Radio Reloj.

In seinem Redebeitrag beim Ministertreffen Celac-Europäische Union sagte Abelardo Moreno, dass es möglich sei ,gemeinsame Punkte zu finden, wie etwa bei der Position gegen die Erweiterung protektionistischer Maßnahmen.

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

on air

RedGlobe Links

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.