12 | 11 | 2018

Der Präsident des Staats- und des Ministerrats Miguel Díaz-Canel Bermúdez empfing am Dienstag den Premierminister Dominicas Roosevelt Skerrit, der sich zu einem Besuch in Kuba aufhält.

Beide Staatschefs sprachen über den guten Stand der Beziehungen zwischen beiden Staaten und über diverse Themen der bilateralen und regionalen Agenda.

SANTIAGO DE CUBA – Die über 18.400 Bewohner des Ortes El Cobre erlebten Momente großer Begeisterung, als der Präsident des Staats- und des Ministerrats Miguel Díaz-Canel Bermúdez seinen Rundgang durch die weltweit bekannte Gemeinde machte, die 22 km nordöstlich von Santiago liegt.

In Begleitung von Lázaro Expósito Canto und Beatriz ­Johnson Urrutia, den höchsten Persönlichkeiten von Partei und Regierung der Provinz, besuchte der kubanische Präsident zunächst das Hotel El Cobre, das am Eingang des Ortes gebaut wird.

Der Ministerrat traf unter Leitung seines Präsidenten Miguel Díaz-Canel Bermúdez zu Beginn der Woche im Revolutionspalast zusammen, um das Verhalten der nationalen Wirtschaft im ersten Halbjahr, die Haushaltsabrechnung 2017 und die zu deren Durchführung ausgeführten Kontrollmaßnahmen, die ausländischen Kredite für Investitionen und die ausländischen Investitionen zu analysieren.

Kuba verteidigte am Donnerstag am Sitz der UNO in Genf die Bedeutung des Dialogs und der Zusammenarbeit, um gleichmäßig in allen Teilen der Welt wirksam die Menschenrechte zu fördern.

Der Botschafter Havannas Pedro Luis Pedroso sprach sich in seinem Redebeitrag in der 38. ordentlichen Sitzungsperiode des Menschenrechtsrats dafür aus, dass die Prinzipien der Unparteilichkeit und Objektiviät die Bemühungen des Hohen Kommissariats bestimmen, so wie dies die Normen der Vollversammlung festlegen.

Der unter der Leitung des Ersten Sekretärs des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Armeegeneral Raúl Castro Ruz stehende Ausschuss zur Ausarbeitung des Vorentwurfs zur Verfassung kommt mit seiner Arbeit voran.

Die ganze Woche über fand eine tiefgehende und breite Debatte statt, damit die Magna Carta ein Instrument zur Stärkung der Revolution in den Händen des Volkes wird.

Wie in den 60er Jahren des XX. Jahrhunderts nimmt die CIA ihre Pläne gegen die kubanische Revolution wieder auf, einige davon einfache Kopien von jenen, die noch niemals zu irgendwelchen Ergebnissen geführt hatten.

GUANTÁNAMO - Der Marinestützpunkt in Guantanamo ist ein Beweis für die geopolitischen und wirtschaftlichen Interessen des US-Imperiums über Kuba, mit dem Ziel, die Souveränität mit Füßen zu treten und dem kubanischen Volk Schaden zuzufügen. 

Ob versteckt in Hohlräumen, geschluckt oder im Gepäck getarnt, es gibt immer noch Leute, die Drogen ins Land einführen. Und so wie deren Strategien immer ausgefeilter wurden, so haben sich auch die Zollbehörden immer auf den neuesten Stand gebracht. Die Statistiken sprechen da eine deutliche Sprache.

Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas, Armeegeneral Raúl Castro Ruz, führte einen Austausch mit den Mitgliedern des Sekretariats des Zentralkomitees, den Ersten Sekretären der Provinz- und Gemeindekomitees der Organisation und weiteren Beamten der Helferstruktur des Zentralkomitees, der Massenorganisationen und der Union der Jungkommunisten, zum Abschluss einer dreitägigen Beratung in der Parteihochschule «Ñico López» der Hauptstadt.

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

on air

RedGlobe Links

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.