24 | 06 | 2018

Heute werden die Länder, die Teil der Bolivarischen Allianz für die Völker Unseres Amerika – Handelsvertrag der Völker (ALBA-TCP) sind, erneut ihre Stimme erheben, um die Einmischungs- und Interventionsversuche gegen unsere Region anzuklagen.

Das Treffen unter dem Vorsitz des bolivarischen Präsidenten Nicolás Maduro findet im Miraflores Palast in Caracas statt und wird eine Plattform sein, um der Welt die regionale Einheit und Unterstützung Venezuelas zu zeigen.

ALBA wird einmal mehr auf energische Weise die Politik des US-Präsidenten Donald Trump und die der rechten Regierungen und dessen Verbündeten in der Region gegenüber Lateinamerika und der Karibik zurückweisen.

Man wird außerdem die Absichten der Trump Administration anprangern, zur Monroe Doktrin zurückzukehren, ein jahrhundertealtes Instrument der USA zur Intervention in Lateinamerika.

Auf der anderen Seite werden alle Länder die zu diesem Integrationsorganismus gehören, ihre Solidarität, mit Venezuela bekräftigen, wo das Treffen stattfindet. ALBA-TCP wird die inakzeptable Einmischung einer Gruppe von Ländern der Hemispäre in die inneren Angelegenheiten der bolivarischen Nation verurteilen.

Ebenso wird ALBA die Entscheidung zurückweisen, die Einladung an die Regierung Venezuelas zur Teilnahme am VIII. Amerikagipfel, der im nächsten Monat in Lima stattfinden wird, rückgängig zu machen, da dieser Beschluss den Zielen und Grundsätzen der Charta der Vereinten Nationen und der im Jahr 2014 in Havanna unterzeichneten Proklamation Lateinamerikas und der Karibik zur Friedenszone widerspricht, die beim II. Gipfel der Gemeinschaft Lateinamerikanischer und Karbischer Staaten unterzeichnet wurde.

CHÁVEZ IM HERZEN DER VÖLKER

In Kuba wird man des Erbes des Kommandanten Chávez mit einer Reihe von Veranstaltungen gedenken, zu denen das Kubanische Institut für Völkerfreundschaft (ICAP) und die Botschaft Venezuelas in Havanna aufrufen.

Am Morgen wird an der Universität San Gerónimo ein politisch-kultureller Akt unter dem Motto: „ Lasst uns Liebe in die Seele des Volkes säen“ stattfinden, während man am Nachmittag im ICAP Chávez die Ehre erweist und die Solidarität mit der Regierung und dem Volk Venezuelas angesichts der von den USA und der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) ausgehenden Aggressionen bekräftigt.

In Venezuela selbst werden die Veranstaltungen früh am Morgen im Cuartel de la Montaña in Caracas beginnen, wo sich die sterblichen Überreste des Kommandanten befinden. Außerdem ist eine Massenansammlung um den Regierungssitz herum geplant.

Quelle:

Granma Internacional

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.