21 | 11 | 2018

Luis Fajardo. Foto: @josullanLuis Fajardo. Foto: @josullanIn Venezuela ist am späten Mittwochabend ein Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Venezuelas (PCV) ermordet worden. Wie Parteichef Oscar Figuera am Donnerstag mitteilte, war Luis Fajardo gerade in Begleitung seines Schwagers auf dem Motorrad unterwegs nach Hause in La Palma, Nueva Bolivia, im Bundesstaat Mérida, als sie von einem vorbeifahrenden Auto aus unter Feuer genommen wurden.

»Die nationale Führung der PCV hat unzählige Male auf die Drohungen gegen das Leben unseres kämpferischen Genossen Fajardo aufmerksam gemacht, ohne dass die Behörden die Mordvorbereitungen vereitelt oder irgendwelche Schutzmaßnahmen ergriffen hätten«, kritisiert Figuera. Verantwortlich für den Mord seien die Großgrundbesitzer in der Region südlich des Maracaibo-Sees sowie Mitglieder der Nationalgarde und korrupte Politiker, die ihn öffentlich bedroht hätten. »Wir fordern von der nationalen Regierung eine gründliche Untersuchung und eine exemplarische Bestrafung der Mörder.«

Figuera kündigte eine Kampagne an, um die Ermordung des herausragenden Kaders der Kommunistischen Partei und Anführers der venezolanischen Bauernbewegung anzuprangern: »Kämpfen wir weiter und siegen wir für die Rechte des Volkes und das souveräne Heimatland!«

Quelle: Tribuna Popular / RedGlobe

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

on air

RedGlobe Links

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.