20 | 05 | 2019
Kurz gemeldet

Das venezolanische Volk blieb am am Donnerstag auf der Straße, nachdem Präsident Nicolás Maduro aufgerufen hatte, angesichtseines drohenden Staatsstreichs im Land, die Souveränität zu verteidigen. Beim Aufmarsch des Volkes vor dem Präsidentenpalast Miralflores am Vorabend hatte Maduro die Venezolaner aufgerufen, die Nationalflagge als Symbol der Souveränität zu verteidigen.

„Das ist unser Kompass, das ist, was wir verteidigen: die geweihten Symbole eines Vaterlandes, das man respektieren muss, die Trikolore eines schönen Vaterlandes, die siegreich im Sinne der Befreier weht“.

Der Staatsschef prangerte außerdem an, dass die USA eine putschistische Operation anführe, mit der versucht werden soll, in Venezuela eine Parallelregierung zu errichten, die sich deren Interessen unterordnet.

Bolivarische Streitkräfte bekräftigen die Unterstützung der rechtmäßigen Regierung von Nicolás Maduro

In einer live im Fernsehen landesweit übertragenen Ansprache sagte der venezolanische Verteidigungsminister Vladimir Padrino, dass „ Sektoren der Ultrarechten das Land spalten wollen, es sieht aus wie ein Kinderspiel. Einige Sektoren berufen sich auf den politischen Infantilismus, um die Geschicke des Landes zu bestimmen.“  

An einer anderen Stelle seiner Rede sagte er, dass „eine Person aus nicht bekannten Motiven die Hand erhoben hat, um sich zum Präsidenten zu proklamieren. Das scheint ein lustiger Scherz zu sein, der zum Lachen reizt. Aber ich muss vor der Gefahr warnen, die das für das Land darstellt.

Gestern haben wir eines Ereignisses gedacht, das Verwirrung und Hoffnungslosigkeit mit sich brachte, als das Volk in einen Zustand der Hilflsosigkeit verfiel. Gestern sahen wir ein verwerfliches Ereignis, als ein Herr seiner Hand erhob und sich selbst zum Präsidenten proklamiert hat.

Es ist nicht der Bürgerkrieg, der Venezuela spalten wird. Wir danken für den guten Willen der Regierungen, die die Gespräche, die Verständigung und eine verfassungsgemäße Lösung fördern“, sagte Padrino, der vom Oberkommando der Bolivarischen Streitkräfte begleitet wurde.

„Eine Person, die weder Motiv noch rechtliche Grundlage besaß, hat die Hand erhoben und sich zum Präsidenten proklamiert“, sagte der Verteidigungsminister Padrion López über das Verhalten des Oppositionellen Juan Guaidó, der gegen die Bolivarische Verfassung verstieß, indem er „nicht rationalen“ Mustern folgte.

Er betonte, dass die Bolivarischen Streitkräfte Venezuelas (FANB) die Verletzung der Gesetzmäßigkeit in diesem Land zurückwiesen und bekräftigte deren Unterstützung für die Unabhängigkeit, Souveränität und Demokratie des Landes.

Padrino López rief zum Dialog zwischen Regierung und Opposition auf, „denn der Krieg ist für uns keine Option, sondern das Instrument von Vaterlandslosen, die nicht wissen, was er bedeutet“.

Es ist nicht der Bürgerkrieg, der die Probleme Venezuelas lösen wird“, fügte er hinzu.

„Wir werden nichts tun, was außerhalb der Verfassung ist, Ich danke als Soldat für die Beispiele guten Willens der Regierungen, die den Ausgleich und den Dialog suchen. Wir setzen nicht auf den Krieg“, schloss er seine Rede bevor er die Offizielle Erklärung der FANB verlas.

Quelle:

Granma Internacional


Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.