24 | 03 | 2019

Venezuelas Informationsminister Jorge Rodríguez hat Medienberichte über eine Festsetzung US-amerikanischer Journalisten im Präsidentenpalast Miraflores zurückgewiesen. Es handele sich um eine vom State Department in Washington verbreitete Falschmeldung gegen die Regierung Venezuelas, erklärte er in Caracas.

 

Zuvor hatte US-Vizeaußenministerin Kimberly Breier über Twitter mitgeteilt, dass das State Department über die Festsetzung des Journalisten Jorge Ramos und seines Teams in Caracas informiert worden sei.

»Im selben Augenblick, in dem ABC News ein Interview mit Präsident Nicolás Maduro veröffentlicht, erfindet das State Department erneut einen gefälschten Beweis mit einer Show und einer Montage«, antwortete Rodríguez ebenfalls über Twitter. Im Präsidentenpalast seien Hunderte Journalisten empfangen worden. Diese seien höflich behandelt worden und hätten anschließend die Ergebnisse ihrer Arbeit veröffentlicht. Die Regierung Venezuelas gebe sich aber nicht »für billige Shows« her.

Quelle: Ministerio del Poder Popular para la Comunicación y la Información (MippCI) / RedGlobe

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.