25 | 04 | 2019

155 venezolanische Ärzte werden im Jahr 2020 ihre Ausbildung als Fachärzte in Kuba abschließen, eine Garantie für das Land angesichts der Stärken der kubanischen medizinischen Lehre: „ihre Erfahrung in den Missionen, ihre Erfahrung in der Revolution, in einem anderen System, einem System der Gerechtigkeit und Gleichheit, in einem nicht merkantilistischen, sondern sozialen System“, sagte Yanet Torrealba Cordero, stellvertretende Direktorin der Generaldirektion Forschung und Bildung des Ministeriums der Volksmacht für Gesundheit Venezuelas.

Torrealba Cordero ist auch die Verantwortliche für das Projekt der Fachärzteausbildung im Rahmen des umfassenden Kooperationsabkommens Kuba-Venezuela. Sie fügt hinzu, dass dieser Schritt eine Stärkung des Systems durch das erforderliche Talent bedeute, eine von Präsident Chávez initiierte Forderung.

„Unsere kubanischen Brüder sind strategische Verbündete für unser Gesundheitsnetz gewesen, sowohl bei der medizinischen Ausbildung von Allgemeinmedizinern als auch bei diesen Fachärzten“, fügte sie hinzu.

Dr. Fernando González Isla, Leiter der kubanischen medizinischen Mission in Venezuela, sagte, in diesen Jahren seien in Venezuela mehr als 24.000 Gemeindeärzte der Allgemeinmedizin ausgebildet worden.

González Isla erwähnte ebenfalls, dass die mehr als 21.000 kubanischen Ärzte, die in Venezuela solidarische Hilfe leisten, zum Aufbau des von den Revolutionskommandanten entworfenen Gesundheitssystems beitragen.

In den fast 16 Jahren der Barrio Adentro-Mission haben kubanische Gesundheitshelfer zusammen mit venezolanischem Personal im ganzen Land millionenfach medizinische Versorgung geleistet.

Nach Ansicht des Arztes besteht der große Beitrag der von ihm geleiteten Mission in der Ausbildung von Humanressourcen in einem Netzwerk von Institutionen, was ermöglicht habe, die Bedingungen zu schaffen, um bezüglich der Grundsätze der öffentlichen Gesundheit voranzukommen, wobei der Zugang zu den Dienstleistungen ein grundlegendes Element ist.

Seit Beginn der kubanischen medizinischen Zusammenarbeit in Venezuela haben hier mehr als 140.000 Mitarbeiter des kubanischen Gesundheitswesens dort gearbeitet. Sie machen den größten Teil der insgesamt 220.000 Söhne und Töchter Fidels aus, die in diesem Land in den verschiedenen Gebieten der Zusammenarbeit die Flagge des Internationalismus von Hand zu Hand weitergegeben haben.

In 55 Jahren hat Kuba 600.000 internationalistische Missionen in 164 Ländern erfüllt, an denen mehr als 400.000 Mitarbeiter des Gesundheitswesens teilgenommen haben, die diese ehrenvolle Aufgabe in vielen Fällen mehr als einmal erfüllt haben. (Redacción Nacional)

Quelle:

Granma Internacional


Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.