23 | 08 | 2019

NoTrump

Solidarität mit Venezuela!

31 Aug 2019;
14:30 - 22:00 Uhr
Frankfurt: Soli-Sommerfest Lateinamerika
06 Sep 2019;
19:00 - 21:00 Uhr
Berlin: La Lucha Feminista y el Poder Popular en Venezuela (ESP-DEU)
 

Gobierno Bolivariano VenezuelaIn einer offiziellen Erklärung hat Venezuelas Außenministerium am Montag auf die dramatischen Folgen hingewiesen, die die von Washington gegen das südamerikanische Land verhängten Sanktionen für die Gesundheitsprogramme des Erdölkonzerns PDVSA haben. Die Blockade der Finanzmittel des Staatsunternehmens gefährde ganz unmittelbar das Leben von Kindern, warnte Außenminister Jorge Arreaza. Wir dokumentieren nachstehend den Wortlaut der Erklärung in eigener Übersetzung.

Die Bolivarische Republik Venezuela prangert vor der internationalen Gemeinschaft die verbrecherischen Folgen der gegen das staatliche Unternehmen Petróleos de Venezuela S.A. (PDVSA) verhängten Sanktionen an, die die Erfüllung von dessen Programmen zur humanitären Hilfe in besonders schweren Krankheitsfällen für die venezolanische Bevölkerung verhindern.

Als Teil seiner Praxis der sozialen Verantwortung und der Verpflichtung zur umfassenden Entwicklung des Landes hat PDVSA verschiedene Sozialprogramme durchgeführt, die den Bedürfnissen seiner Arbeiter und des venezolanischen Volkes dienen. Insbesondere gilt dies für die Durchführung von Abkommen im Bereich der Gesundheitsversorgung.

Derzeit helfen die von PDVSA durchgeführten Gesundheitsabkommen Hunderten Patienten, die in ausländischen Gesundheitszentren behandelt werden, sowie mehr als 500.000 Patienten auf nationaler Ebene. Dazu gehören die Behandlung chronischer Krankheiten wie AIDS, Krebs, Parkinson, Epilepsie sowie die Finanzierung chirurgischer Eingriffe und der Behandlungen im Zusammenhang mit der Transplantation der Bauchspeicheldrüse, Leber und Knochenmark.

Mit den jüngsten Maßnahmen zur Verschärfung der illegalen Blockade gegen PDVSA sind venezolanische Patienten, die zur Behandlung in verschiedene Länder gereist sind, einer extremen Gefährdung ausgesetzt. In diesem Moment ist das Leben von 25 Patienten gefährdet, die Mehrheit von ihnen Jungen und Mädchen, die in der Italienischen Republik betreut werden und auf den Erhalt einer Knochenmarktransplantation warten. Als Konsequenz aus der illegalen Blockade der für die Bezahlung der Behandlungen, medizinischen Dienstleistungen und ihrer Versorgung während des Aufenthalts im Ausland vorgesehenen Fonds ist ihre Genesung stark gefährdet.

Diese von venezolanischen politischen Akteuren unterstützte und von der Regierung der Vereinigten Staaten diktierten Sanktionen stellen eine offene Verletzung der Menschenrechte der betroffenen Patienten dar, und ihre Folgen stehen den unter der falschen Flagge humanitärer Hilfe proklamierten Zielen diametral entgegen.

Die Bolivarische Republik Venezuela setzt ihre Bemühungen fort, um die für die medizinischen Behandlungen im Ausland notwendigen Mittel verfügbar zu machen, bislang allerdings ohne Erfolg. Aus diesem Grund klagt sie vor der Welt die üblen sozialen Folgen der imperialistischen Aggressionspolitik gegen Venezuela an und hofft, dass die internationale Gemeinschaft entsprechend der Charta der Vereinten Nationen handelt, um die Grausamkeit der imperialistischen und unmenschlichen Entscheidungen der Regierung von Donald Trump zu neutralisieren.

Quelle: Informationsministerium Venezuelas / Übersetzung: RedGlobe

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.