24 | 07 | 2019

Gobierno Bolivariano VenezuelaVenezuelas Behörden haben offenbar einen weiteren Putschversuch der reaktionären Opposition vereitelt. Wie Informationsminister Jorge Rodríguez am Mittwochabend (Ortszeit) informierte, sollen die Regierungen Kolumbiens und Chiles in die Pläne verwickelt gewesen sein. Ziel der Verschwörer soll die Ermordung von Präsident Nicolás Maduro und weiteren hochrangigen Vertretern der venezolanischen Regierung gewesen sein. Anschließend habe man den früheren Verteidigungsminister Raúl Baduel zum neuen Staatschef ausrufen wollen.

Die venezolanischen Sicherheitsbehörden seien im Besitz von 56 Stunden Videomaterial, die die Putschvorbereitungen belegen, so Rodríguez. Die Verschwörer hätten die Zentralbank Venezuelas und den Militärflughafen La Carlota besetzen wollen. Zu diesem wichtigen Militärstützpunkt sollte dann der aus der Haft befreite Baduel gebracht werden, der dann in einer vom staatlichen Fernsehen übertragenen Zeremonie zum neuen Staatschef erklärt werden sollte. Der ehemalige General verbüßt im Gefängnis der Geheimpolizei SEBIN seit 2009 eine Haftstrafe wegen Unterschlagung öffentlicher Gelder und Angriffen auf die Einheit der Nation.

Die Ermittler hätten mehr als 140.000 Maschinengewehrpatronen beschlagnahmt. Die Kampfgruppen der Putschisten seien von israelischen Agenten ausgebildet worden, so Rodríguez.

Quelle: Informationsministerium Venezuelas / RedGlobe

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.