18 | 01 | 2020

NoTrump

Solidarität mit Venezuela!

Keine Termine
 

„Der Kontinent ist ein umstrittenes Gebiet, und ich bin sicher, dass die nationalen, unabhängigen und integrativen Interessen der Region in diesem Jahr Vorrang vor denen des Monroeismus haben werden, die sie versucht haben uns aufzuzwingen", sagte Maduro im ersten Interview des Jahres, das dem Journalisten Ignacio Ramonet gewährt wurde.

Er erklärte, dass dieser Streit in Bolivien mit dem Staatsstreich gegen den legitimen Präsidenten Evo Morales am 10. November offensichtlich geworden sei und dass es der von Jeanine Áñez eingesetzten De-facto-Regierung nur gelinge, sich den Wirtschaftsgruppen anzupassen und dem Imperialismus die natürlichen Reichtümer zuzuschieben.

Im Fall von Argentinien, wo Alberto Fernández am 10. Dezember die Präsidentschaft übernahm, ist es laut Maduro der mächtigen sozialen und politischen Bewegung unter Führung des Peronismus gelungen, die nötige Wahlmobilisierung zu schaffen, um den von Mauricio Macri auferlegten Neoliberalismus nach vier Jahren zu beenden.

„Alle Aggressionen gegen die Bolivarische Allianz für die Völker Amerikas sind Teil dieses Kampfes, in dem der Imperialismus Eliten zwingen will, sich seinen Interessen unterzuordnen, um nach ihrem Modell zu regieren und es umzusetzen", sagte das venezolanische Staatsoberhaupt.

Maduro betonte, dass Organismen wie der Internationale Währungsfonds und die Weltbank keine Antwort auf die soziale Gerechtigkeit und die Entwicklung der Völker hin seien und auch nicht auf den Klimawandel.
(Mit Informationen von PL)

Quelle:

Granma Internacional


Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.