Uhrzeit in Venezuela

Venezuelas Präsident Maduro verurteilte den Mord. Foto: AVNIn Venezuela ist am Dienstag ein Jugendlicher offenbar durch ein Gummigeschoss der Polizei getötet worden. Medienberichten zufolge hatte sich der 14-jährige im Bundesstaat Táchira an einer Protestaktion beteiligt, aus der sich Auseinandersetzungen mit den Sicherheitskräften entwickelten. Beamte der Bolivarischen Nationalpolizei (PNB) setzten offenbar Gummigeschosse ein, um die Menge auseinanderzutreiben, die sich hinter Barrikaden verschanzt hatte. Dabei wurde Kluibert Roa Núñez am Kopf getroffen. Obwohl sofort Rettungsmaßnahmen eingeleitet wurden, konnten die Ärzte im Krankenhaus nur noch den Tod des Jugendlichen feststellen.

Hochrangige Vertreter des venezolanischen Staates verurteilten umgehend den »Mord« an dem jungen Mann. Innenministerin Carmen Meléndez teilte mit, dass ein Offizier der PNB festgenommen worden sei. Dieser habe ausgesagt, er habe ein Gummigeschoss auf den Jugendlichen abgefeuert. Der Polizist müsse sich nun vor dem Gesetz verantworten, so die Ministerin: »Es wird keine Straffreiheit geben.« Sie drückte den Angehörigen und Freunden des Getöteten ihr Beileid aus und rief zugleich die Bevölkerung der Region zu Ruhe und Frieden auf. »Wir möchten unsere Studenten und unser gesamtes Volk an die gewaltsamen Ereignisse erinnern, die wir im vergangenen Jahr erlebt haben und die Trauer über so viele Familien gebracht haben«, warnte sie vor einer Wiederholung der Gewaltwelle, die 2014 offiziellen Angaben zufolge 43 Menschenleben gefordert hatte.

Auch Venezuelas Präsident Nicolás Maduro verurteilte den »Mord« an Kluibert Roa Núñez durch einen Polizisten. »Ich möchte den Eltern eines Jungen mein Mitgefühl aussprechen, der ermordet worden ist. Alle vorläufigen Informationen durch Zeugen und Ermittlungsergebnissen der Kriminalpolizei zeigen, dass sich dies ereignete, als eine Gruppe von vermummten Jugendlichen bei einer Protestaktion Gewalt ausübte.« Die Polizisten seien auf die Provokation der Protestierenden eingegangen, so Maduro. Dabei habe einer der Beamten sein mit gummiumhüllten Stahlkugeln geladenes Gewehr gezogen und den jungen Mann ermordet.

Real time web analytics, Heat map tracking
Ähnliche Beiträge
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.