Den nachstehenden Beitrag haben wir aus der deutschsprachigen Online-Ausgabe der kubanischen Tageszeitung Granma übernommen.

Venezuela erhält heute angesichts der Pandemie humanitäre Hilfe von der Panamerikanischen Gesundheitsorganisation (PAHO), dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (Unicef) und Russland berichtete Präsident Nicolás Maduro.

Die Hilfe umfasst medizinische Ausrüstung und Schutzausrüstung für das Gesundheitspersonal, Beatmungsgeräte sowie PCR Tests ( Polymerase Kettenreaktion) für die definitive Diagnostik des neuen Coronavirus SARS-CoV-2, sagte der Regierungschef.

In diesem Zusammenhang dankte er den internationalen Organisationen und Russland für die Unterstützung in diesen schweren Zeiten: „Venezuela hat Freunde in aller Welt, wahrhafte, effektive und konkrete Partnerschaft und Solidarität, die die Familie erreicht“, sagte er.

In seinem Kontakt mit der Präsidialen Ausschuss zur Kontrolle und Prävention von Covid-19 kündigte der Staatschef an, dass die zwei technisch fortschrittlichen Maschinen, die Kolumbien gespendet wurden aber von Präsident Iván Duque zurückgewiesen worden seien, jetzt dem Nationalen Institut für Hygiene übergeben worden seien, um das venezolanische Volk zu schützen.

Sie werden im Kampf gegen Covid-19 in Venezuela eingesetzt, wo bis jetzt 166 Fälle registriert wurden, von denen sich 65 zufriedenstellend erholten.

40 Patienten befinden sich in häuslicher Isolierung, 24 in integralen Diagnosezentren(CDI) der Mission Barrio Adentro, 15 in Krankenhäusern, 13 in privaten Kliniken und zwei in Hotels. Sechs Fälle liegen auf der Intensivstation und sieben sind bis jetzt gestorben.

Maduro erinnerte daran, dass Venezuela über 23.500 Krankenhausbetten verfüge und sagte, man müsse die in häuslicher Isolierung befindlichen Infizierten in Krankenhäusern, CDI oder Kliniken mit medizinischer Betreuung rund um die Uhr einweisen, um die Verbreitung in den Gemeinden einzudämmen.

Gesundheitsminister Carlos Alvarado führte aus, dass man im Land vier Behandlungen durchführe,

Ein Team venezolanische Wissenschaftler, das von Spezialisten aus China beraten wird, validierte die Vorgehensweise, die das Interferon Alfa 2b, andere Antivirale und zusätzlich Steroide für die Phase der Entzündung bei kritischen Patienten enthalte, sagte der Minister, der die Wirksamkeit der Methode bestätigte, mit der bereits 39% der Patienten wiederhergestellt wurden.

Der Minister sagte auch, dass man sich die Arbeit antiparasitären Mitteln zur äußeren Anwendung und homöopathischer Medizin, wie sie in China angewandt wurde, mitten in der Studienphase befinde.

In Venezuela gibt es aktuell eine soziale und kollektive Quarantäne, die in 23 Staaten und der Hauptstadt gilt, um die Verbreitung des Virus einzudämmen.

Die Lehrtätigkeit und die Arbeit, außer in strategisch wichtigen Sektoren wie Gesundheit, Verteilung von Lebensmitteln und Grunddienstleistungen wurden eingestellt.

(Quelle: Prensa Latina)

Quelle:

Granma Internacional