18 | 06 | 2018

Was andere melden

  1. Gerichtsurteil: Rassistische Posts rechtfertigen Kündigung 18.06.2018 Ι Rassistische und menschenverachtende Äußerungen auf Facebook berechtigen den Arbeitgeber, das Arbeitsverhältnis fristlos zu kündigen. Das hat das Landesarbeitsgericht
  2. Der Angriff auf die Rechte der Beschäftigten bei Real ist ein Generalkonflikt
  3. Granma Exklusivinterview mit dem Führer der Arbeiterpartei Brasiliens Luiz Inácio Lula da Silva

  4. Präsident Nicolás Maduro gab dies über Twitter bekannt

  5. Wenn in den letzten Jahren auch alljährlich einige Tausend neue Arbeitsplätze geschaffen wurden – die, weil sie größtenteils von Grenzgängern besetzt wurden, kaum nennenswerte Auswirkungen auf die hohen Arbeitslosenzahlen hatten – , waren vom Arbeitsmarkt auch immer wieder schlechte Nachrichten zu hören. So machten nach wie vor Betriebe dicht, in anderen wurden weiter Posten abgebaut, normale...
  6. Mit Spannung hatte man die Sitzung des Ministerrats von Freitag erwartet, da dort Vorschläge diskutiert werden sollten, von denen es geheißen hatte, sie könnten zu einer Lösung im Sozialkonflikt im Pflegebereich führen. Nach der Sitzung des Ministerrats hieß es, die Regierung habe den Vorschlägen, welche die Dachorganisation der Dienstleister aus dem Alten- und Pflegebereich COPAS Sozialminister...
  7. Die Kulturinitiative Hariko des Roten Kreuzes muß in der Hauptstadt aus dem ehemaligen Sogel-Gebäude raus, weil dort ein Neubau hinkommt. Jetzt wird nicht nur Ersatz in der Stadt gesucht, sondern auch ein Platz im Norden und im Süden. Die LSAP will wissen, ob es stimmt, daß der Schöffenrat das alte Friedensgericht dafür hergeben will.
    Laut Bürgermeister gibt es große Freude darüber, daß...
  8. Gestern informierten CGFP und Minister Dan Kersch darüber, ein Zusatz-Abkommen zum Gehälterabkommen erreicht zu haben, welches auf Seiten der Gewerkschaften, nicht nur bei der CGFP, mit großer Mehrheit begrüßt worden sei.
    Das Zusatzabkommen beinhaltet die Abschaffung der umstrittenen 80/80/90-Regel, die Verlängerung des bestehenden Gehälterabkommens (2016 bis 2018) um zwei weitere Jahre,...
  9. Díaz-Canel bewertete die ausländische Investition als „elementar für das Wachstum und die Entwicklung des Landes“ und fügte hinzu, dass „man kühn und kreativ sein muss, um sie aufzutun, damit es uns gelingt, bei den Projekten voranzukommen, die davon ausgehend konzipiert wurden“

  10. Nach einem fast drei Monate währenden Arbeitskampf um die Eisenbahngesellschaft SNCF darf festgestellt werden, daß der französische Präsident Emmanuel Macron für Menschen, die im Interesse der Allgemeinheit arbeiten, nicht viel übrig hat. Macron ist von Natur und von Hause aus ein Banker, ein Mann der Zahlen zusammenrechnet. Der staatliche Schienenbetrieb Frankreichs hat in den vergangenen...
  11. Unter dem Druck einer breiten Bewegung auf der Straße hat das Parlament in Buenos Aires mit knapper Mehrheit für eine Fri­stenregelung zur Entkriminalisierung von Abtreibungen gestimmt. Die Frauen sollen nach dem dort behandelten Gesetzesvorschlag in den er­sten 14 Schwangerschaftswochen künftig frei entscheiden können. Um ungewollten Schwangerschaften vorzubeugen sollen zugleich die...
  12. Nachdem die USA vier Jahrzehnte die G7 gesteuert hätten, habe sich der USA-Präsident nun offenbar entschieden, die Rolle des Stinktiers auf der Gartenparty zu spielen, mokierte sich Steward Patrick in einem Beitrag für den einflußreichen US-amerikanischen Think-Tank »Council on Foreign Relations«. »G6+1« (»Süddeutsche Zeitung«), »Sechs gegen Trump«, (»Handelsblatt«), »Desaster« (»RP-online«),...
  13. Der erneute Vorstoß der Bundesregierung in Richtung Ausweitung der Arbeitszeiten mit 12-Stunden-Tag und 60-Stunden-Woche ist keine “Anpassung an moderne Lebenswelten” wie sie vor sich hin lügen, sondern ein gewaltiger Angriff auf unsere Rechte. Wer im Gegensatz zu Kurz und Co. weiß, wie es ist zu arbeiten, weiß auch ganz genau, dass es mit der sogenannten [...]
  14. Ma dernière visite au Konschthaus beim Engel, n° 1, rue de la Loge (1), remonte à un peu plus de trois ans, lorsque j'allai y visiter, puis présentai dans nos colonnes, les «Interprétations sauvages» de Jean F.... Il y a trop longtemps! Elle commençait à me manquer, cette galerie. Ce samedi 9 juin, je me réjouissais donc de pouvoir y aller voir l'Expo «Peinture», ouverte deux jours avant dans le...
  15. Seit gestern rollt also der Ball bei der 21. Fußball-Weltmeisterschaft der Männer, seit einigen Jahren offiziell nur noch »FIFA World Cup« genannt. Seit Wochen bereits mehrten sich TV-Dokumentationen und Artikel mit entsprechenden Spitzen in Richtung des Gastgeberlandes, gepaart mit Boykottaufrufen der üblichen Verdächtigen, Einreiseschwierigkeiten von Hajo Seppelt, und natürlich dürfen auch die...
  16. Bei einer Konferenz zur europäischen Wirtschaftspolitik von DGB, IMK und FES hagelte es harsche Kritik an Angela Merkels jüngsten Reformvorschlägen für die Eurozone. Merkel setze weiterhin einseitig auf marktliche Disziplinierung. Das lehnt der DGB entschieden ab. Denn diese Politik zerstörte die Tarifbindung in den Krisenländern der Eurozone und schwächte die Verhandlungsmacht der...
  17. In dieser Woche wurden die Beschäftigten vier deutscher Nestlé-Standorte über Teil- oder Standortschließungen informiert. Bundesweit sind mehrere hundert Stellen betroffen. Die Gewerkschaft NGG kritisiert die Pläne scharf: „Dahinter steckt rücksichtlose Profitgier. Um absurd hohe Renditen zu erreichen, werden reihenweise Menschen auf die Straße gesetzt, sagte NGG-Vorsitzende Michaela Rosenberger.
  18. ver.di organisiert jetzt Beschäftigte in allen Bereichen der Eurowings, darauf haben sich die Eurowings-Tarifkommissionen aus den Bereichen Kabine, Cockpit, Verwaltung und Technik der Airlines der Eurowings Gruppe verständigt. Damit sind erstmals Angestellte der Verwaltung, Luftfahrzeugtechniker, Flugbegleiter und Piloten in derselben Gewerkschaft organsiert.
  19. Am 18. Juni startet der 9. Petersberger Klimadialog in Berlin. Die internationale Staatengemeinschaft hat sich mit dem Pariser Klimaabkommen das Ziel gesetzt, die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu reduzieren. Wie steht der DGB zu diesem Ziel? Drei Fragen an... DGB-Vorstand Stefan Körzell.
  20. Gerade passiert unglaublich viel in Dresden und das freut uns. Wir wollen hier auf ein paar wichtige und tolle Termine hinweisen in die wir als FAU oder wenigstens eine Menge Einzelmitglieder eingebunden sind und die alle in den nächsten zwei Wochen stattfinden.
  21. Alle an die Baudemo: Samstag, 23. Juni, 12.00 Uhr, Beim Central, Zürich
  22. Für das Referendum gegen das bernische Polizeigesetz wird gesammelt.
  23. Am 2. Juni wurde in Süditalien der 29-jährige Soumaila Sacko erschossen, weil er schwarz war und sich für die Rechte der TaglöhnerInnen einsetzte.
  24. Für eine Personenkontrolle reichten laut Basler Justiz «ausländisches Aussehen» für den Verdacht auf illegalen Aufenthalt aus. Der Jurist Tarek Naguib von der Allianz gegen Racial Profiling kommentiert im Gespräch drei neue Urteile zu rassistischen Polizeikontrollen.
  25. An der diesjährigen Pride tritt neben den üblichen Verdächtigen – Grossbanken, rechte Parteien, Polizei – auch die israelische Eurovision-Gewinnerin Netta auf, die sich für die Besatzung palästinensischen Lands ausgesprochen hat. Aufruf für einen Demoblock gegen Pinkwashing.
  26. Der Vorschlag des Bundesrats zur leichteren Personenstandsänderung ist ein wichtiger Fortschritt für die Trans-Community. Es besteht jedoch Verbesserungsbedarf: So schliesst der Vorentwurf nicht-binäre Menschen explizit weiter aus und für Minderjährige hält er sogar Verschlechterungen gegenüber heute bereit.
  27. Die Initiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» der SVP fordert den Vorrang der CH-Verfassung über Völkerrecht. Sie stellt das Menschen- und Völkerrecht infrage. Mit der Allianz der Zivilgesellschaft bildete sich ein breites Bündnis gegen diese brandgefährliche Initiative.
  28. «Freies Denken und die Emanzipation der Persönlichkeit» lautet das Hauptthema am Kongress der Weltunion der Freidenker vom 23. Juni in Basel. Dieser Teil der Tagung ist öffentlich und beginnt um 10.30 Uhr. Der Kongress findet im Hotel Alexander (beim Messeplatz) statt.
  29. Die Revision des eidgenössischen Jagd- und Schutzgesetzes, von den Umweltverbänden «Abschussgesetz» genannt, wird im Ständerat debattiert. Es soll unter anderem den Kantonen erlauben, Bestände von geschützten Arten wie Wolf, Luchs und Biber zu dezimieren. Ein Referendum ist wahrscheinlich.
  30. Im erzkatholischen Irland wurde in einem Referendum die Abtreibung legalisiert. Es ist ein grosser Erfolg für die irischen Frauen. Ein Kommentar zum Recht auf Abtreibung in den verschiedenen Ländern Europas und, wie dieses Recht erkämpft worden ist.
  31. Mit Protesten und einem Streik zwangen die JordanierInnen ihre Regierung in die Knie: Ein Gesetz, das die Preise für Öl und Strom deutlich angehoben hätte, wurde zurückgezogen und Premierminister Hani Mulki trat zurück.
  32. In Nicaragua dauern die gewaltsamen Proteste der rechten Opposition an. AnhängerInnen der linken Sandinistischen Nationalen Befreiungsfront (FSLN) werden ermordet. Präsident Ortega ist hingegen auf einen Teil der Forderungen der GegnerInnen eingegangen und strebt nationalen Dialog an.
  33. Es brennt wieder einmal Feuer in Gaza und der Westbank. Und die Welt wundert sich, dass viele Israelis dies nur mässig interessiert. Doch dafür gibt es eine einfache Erklärung: Für sie existieren die PalästinenserInnen eigentlich gar nicht.
  34. In der LGBT-Bewegung dominieren die Kräfte, die sich an die herrschende Moral und an die gängigen Rollenbilder anpassen wollen. Die Pride geht aber auf die revolutionären Kräfte zurück, die vor 50 Jahren gegen die Polizei rebellierten.
  35. Anfang Juni fand in Genf die Internationale Arbeitskonferenz statt. Hariharan Mahadevan, der stellvertretende Generalsekretär des Weltgewerkschaftsbunds (WFTU) sprach dabei über die Geschichte dieser wichtigen internationalen Gewerkschaft sowie über ihre Gegenwart und Zukunft.
  36. War die Planwirtschaft in den sozialistischen Ländern ineffizient und innovationsfeindlich? Tatsächlich verursacht der Kapitalismus die grösseren Probleme: Massenarbeitslosigkeit, Spaltung der Gesellschaft in Arm und Reich, Zukunftsängste der Menschen. Ein Plädoyer für das bewusste Wirtschaften.
  37. In diesem Jahr sind zwei Bücher über die Massenproteste von 2016 gegen das Arbeitsgesetz in Frankreich erschienen. Beide Bücher geben gute Einblicke in eine soziale Bewegung in Frankreich, die jederzeit seine Fortsetzung in dem Land finden könnte.
  38. In der Debatte um den Konflikt zwischen den PalästinenserInnen und dem israelischen Staat ist ein Blick in ein Grundlagenwerk nützlich. Das Buch «Die Welt und Palästina» bietet eine Übersicht über die Geschichte der Region und eine Analyse der heutigen Situation.
  39. Lassen sich nicht erpressen: Klinikbelegschaften streiken für mehr Personal. (Foto: Düsseldorfer Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus via facebook) Ver.di ruft zu neuen Streiks für Entlastung in den Krankenhäusern auf. Dafür hat die Bundestarifkommission für den Öffentlichen Dienst am 11. … Weiterlesen ...
  40. Nach eiligst einberufenen Vorstände- und Betriebsrätekonferenzen im Vorfeld des ÖGB-Kongresses, wurden hohe Erwartungen an das höchste Gewerkschaftsgremium geweckt. Wer sich jedoch erwartete hatte, dass der schlummernde Riese seinen Lackmustest als Kampfinstrument gegen die schwarz-blauen Frontalangriffe besteht, sah sich enttäuscht. Trotz der mit der Wachablöse an der Gewerkschaftsspitze von...
  41. Am Wirtschaftskrieg als wichtigste Waffe wird festgehalten in der Vorstellung, dass das Volk auf die Straßen geht und Veränderungen fordert

  42. „Die gute Nachricht: Produktionen dürfen etwas länger in den Mediatheken bleiben, die 7-Tage-Frist wird aufgeweicht. Das ist überfällig, weil die Löschfristen nutzer*innenfeindlich waren, außerdem muss eine angemessene Vergütung der Produzent*innen sichergestellt werden. Die schlechte Nachricht: Die Öffentlich-Rechtlichen dürfen im Netz weiterhin nur sehr eingeschränkt ihre Inhalte vermitteln....
  43. New York – Trotz scharfem Protest der USA hat die UNO-Vollversammlung Israel per Resolution dazu aufgefordert, die Gewalt gegen pal­stinensische Demonstranten im Gazastreifen einzustellen. 120 Länder stimmten bei der Sitzung am Mittwoch (Ortszeit) in New York für die Resolution, acht dagegen und 45 enthielten sich. Eine in letzter Minute von den USA eingebrachte Ergänzung zu der Resolution, die...
  44. Nein zu einem neuen Mitteleuropa-Plan! Bundeskanzler Sebastian Kurz hat gestern mit seinem “Achse Rom-Berlin-Wien”-Sager einmal mehr die Marschrichtung vorgegeben. Und diese Richtung heißt verstärkte Zusammenarbeit mit den Innenmistern Deutschlands von der reaktionären bayrischen CSU unter Seehofer und jenem aus Italien von der extrem rechten Lega Nord unter Salvini. Ideologisch...
  45. Die kubanische Staatsmission in Guatemala hat gestern bestätigt, dass in Escuintla in den kommenden Stunden eine Verstärkung von Ärzten aus den Departements dieses Landes eintreffen wird, wo die kubanische medizinische Brigade (BMC) präsent ist

  46. Der Schriftsteller aus Camagüey starb am Mittwoch in Havanna im Alter von 68 Jahren

  47. Die studentischen Beschäftigten der Berliner Hochschulen weiten ihre Warnstreiks aus: Ab Montag wird es eine Woche lang weitere Protestaktionen geben. Die Beschäftigten streiken seit 4. Juni für eine deutliche Anhebung des Stundenlohns und dessen Ankopplung an die Tarifentwicklung der hauptberuflichen Hochschulbeschäftigten. Bisher gab es noch kein Angebot seitens der Arbeitgeber.
  48. Ausschnitte der Rede bei der feierlichen Veranstaltung zum Gedenken an Comandante Ernesto Che Guevara am 18. Oktober 1967 auf dem Platz der Revolution

  49. In Guantánamo wird über die Schäden diskutiert, die als Folge der militärischen Enklave entstanden sind

  50. Vor rund zwei Wochen hatte der Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments ein aus Sicht der Gewerkschaften "fatales Zeichen für Beschäftigte im Straßentransport" gesetzt. Statt beim so genannten Mobilitätspaket bessere Arbeitsbedingungen im Verkehrssektor zu ermöglichen, vollzog der Ausschuss eine "marktliberale Kehrtwende". Diesen Vorschlägen hat das Europaparlament jetzt eine Absage erteilt.
  51. "Zu kurz gesprungen", so kommentierte Frank Werneke, stellvertretender ver.di-Vorsitzender die Entscheidung der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten über die zukünftigen Onlineregeln für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk.
  52.  

    «Das könnt Ihr Euch SPAHN! Das machen wir nicht für LAU, MANN!»

    VERDI FB 3 (Gesundheit und Soziales) ruft für den 20.06.2018 (das ist ein Mittwoch) zu einer Demonstration gegen den Pflegenotstand in den Krankenhäusern und Pflegeheimen nach Düsseldorf auf. Anlass dieser Demonstration ist die Bundesgesundheitskonferenz am gleichen Tag in

    ...
  53. „Erstmalig in der jüngeren deutschen Luftfahrtgeschichte sind Angestellte der Verwaltung, Luftfahrzeugtechniker, Flugbegleiter und Piloten in derselben Gewerkschaft organsiert und haben eine Zusammenarbeit vereinbart“, betont Robert Hengster, bei ver.di zuständig für Luftverkehr.
  54. „Die Bundesregierung verhindert unter Finanzminister Scholz steuerliche Transparenz von Konzernen. Diese ist jedoch entscheidend, um aggressive Steuervermeidung überhaupt sichtbar zu machen“, kommentiert Fabio De Masi, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE, die heute in der zuständigen Arbeitsgruppe des Rats der Europäischen Union anstehenden – möglicherweise finalen –...
  55. WIR KÖNNEN & WOLLEN NICHT MEHR „ABWARTEN“ Kämpferische Betriebsräte, aktive Beschäftigte und gewerkschaftliche Basisinitiativen bringen am ÖGB-Kongress 2018 einen Initiativantrag ein, der sich für entschlossenen Widerstand gegen die Schwarz-Blaue Regierung einsetzt. Die Regierung der Industriebosse bedroht unsere Rechte. Mit Eiltempo droht uns eine Lawine an neoliberalen Maßnahmen zu...
  56. „Zum wiederholten Mal bügelt die Justiz die Fahrlässigkeit der Regierung im Umgang mit der Autoindustrie aus. Das von der Staatsanwaltschaft Braunschweig verhängte Bußgeld gegen VW ist zu begrüßen und längst überfällig. Die Bundesregierung kriegt ein weiteres Mal vor Augen geführt, dass sie im Abgasskandal keine Regierungsverantwortung getragen hat. Erst die Diesel-Fahrverbote, dann die Klage...
  57. Ziel der Jungen Linken: Linke Partei 2022 im Parlament (Wien/OTS) - Etwas mehr als ein Jahr nach dem Rauswurf der Jungen Grünen durch die Grüne Parteispitze setzte die Jugendorganisation Schritte für einen Neustart. Bei einem Kongress am letzten Wochenende in Linz wurde der Aufbau einer neuen linken Jugendorganisation mit dem Namen „Junge Linke...
  58. Wegen grober Missachtung von Informations- und Beratungsrechten haben die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in ver.di, der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) und betroffene Betriebsräte ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen Verantwortliche des Madsack-Konzerns beantragt.
  59. Die schwarz-blaue Regierung des Kapitals und Neos haben das EU-Kanada Freihandels- und Investitionsabkommen CETA im Nationalrat nunmehr auf Schiene gebracht. Gleichwohl lässt sich dieses auf Grundlage des von der Arbeiterkammer in Auftrag gegebenen Rechtsgutachtens von Prof. Lachmayer und der Vorbehalte weiterer Verfassungsjuristen noch stoppen. AK und ÖGB hätten sonach die Mittel und...
  60. Ex-Osram-Beschäftigte erkämpfen hohe Abfindungen 14.06.2018 Ι Die Schließung ihres Werks konnten die Beschäftigten von Ledvance (ehemals Osram) in Augsburg nicht verhindern. Doch sie erkämpften sich hohe Abfindungen - deutlich
  61. Unbefristete Streiks in Leipzig und Saarbrücken 14.06.2018 Ι Seit 6 Uhr früh sind die Beschäftigten der beiden Werke des Autozulieferers Neue Halberg Guss (NHG) in Leipzig und Saarbrücken in einem unbefristeten Streik. Am
  62. Heute wurden in Berlin Einrichtungen des Demokratischen Gesellschaftszentrums der Kurdinnen und Kurden (Nav-Dem) sowie des kurdischen Zentrums für Öffentlichkeitsarbeit (Civaka Azad) inklusive Privatwohnungen von der Polizei durchsucht. Durch diese Maßnahme wird die Kriminalisierungswelle gegen die kurdische Bevölkerung und ihre Vertreter*innen nahtlos

    ...
  63. Granma spricht mit Javier Miranda, Vorsitzender der Frente Amplio aus Uruguay

  64. In Florencia, einem der Territorien Kubas, die vor nicht allzu langer Zeit noch unter extremer Dürre litten, sind die Menschen heute besorgt über den Regen

  65. Wie die Direktorin des Unternehmens Universal Laritza Torres vor der Presse erklärte, gehören Matratzen, Werkzeuge für den Bau wie Schaufeln und Pickel, Dachbedeckungen, Decken, Bettücher, Hängematten, Gläser, Teller und Bestecke dazu

  66. Die Zurechnung der Verantwortlichkeiten in arbeits-, verwaltungs- oder strafrechtlicher Hinsicht erfolgt in Übereinstimmung mit den geltenden Rechtsvorschriften

  67. ver.di fordert für die rund 134.000 Beschäftigten der Druckindustrie in der anstehenden Tarifrunde fünf Prozent mehr Geld bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Das hat die Tarifkommission am 13. Juni 2018 beschlossen. Die erste Verhandlungsrunde mit dem Bundesverband Druck und Medien findet am 17. September 2018 statt. Die Friedenspflicht in der Druckindustrie endet am 30. September 2018.
  68. Das zeigte sich bei einem Austausch des kubanischen Präsidenten mit der Partei-und Regierungsführung der betroffenen Gebiete

  69. Die Schließung ihres Werks konnten die Beschäftigten von Ledvance (ehemals Osram) in Augsburg nicht verhindern. Doch sie erkämpften sich hohe Abfindungen - deutlich mehr, als Ledvance zuletzt beim Arbeitsgericht angeboten hatte. Für die einzelnen Beschäftigten bedeutet das im Schnitt 10.000 bis 15.000 Euro mehr. Insgesamt sind davon 650 Beschäftigte betroffen.
  70. ver.di fordert für die rund 134.000 Beschäftigten der Druckindustrie in der anstehenden Tarifrunde fünf Prozent mehr Lohn und Gehalt bei einer Laufzeit von zwölf Monaten.
  71. „Heiko Maas hat die Chance für ein Bekenntnis zu einem Europa des Friedens einschließlich Russland verpasst. Stattdessen setzt er, wie zu erwarten, auf Aufrüstung und Großmachtstreben der EU, auch gegen Russland. Dabei gefährdet gerade die aktuelle europäische Außenpolitik mit Ressourcenausbeutung im Süden, Bollwerken gegen Flüchtende, der entstehenden Militärunion Pesco und dem Aufmarsch der...
  72. „Das Urteil ist ein Etappensieg für die Beschäftigten, denn jetzt gibt es ein Schlupfloch weniger für Arbeitgeber“, kommentiert Susanne Ferschl, Sprecherin für Gute Arbeit und stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Verbot von Kettenbefristungen, in dem es die bisherige Rechtsauslegung durch das Bundesarbeitsgericht korrigiert...
  73. Laut Bundesverfassungsgericht ist eine sachgrundlose Befristung nur zulässig, wenn vorher keine Beschäftigung beim selben Arbeitgeber bestand. DGB-Vorstand Annelie Buntenbach begrüßt „die Klarstellung, dass der Staat zum Schutz der Beschäftigten verpflichtet ist, Kettenbefristungen zu verhindern und die unbefristete Dauerbeschäftigung als Regelbeschäftigungsform zu schützen.“
  74. „Mit dem Klimaschutzbericht bescheinigt sich die Bundesregierung ihren eigenen klimapolitischen Bankrott", erklärt Lorenz Gösta Beutin, energie- und klimapolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, mit Blick auf den Klimaschutzbericht 2017. 
  75. Die Beschäftigten der Regionalbus Ostbayern GmbH (RBO) am Standort Amberg haben am Mittwochmorgen die Arbeit niedergelegt. Wegen der stockenden Tarifverhandlungen hatte die EVG zu diesem Warnstreik aufgerufen. Die Beteiligung der Beschäftigten lag bei 100% - kein Bus hat den Betriebshof verlassen. Die EVG fordert unter anderem die Einführung des EVG-Wahlmodells.
  76. „Weil sich die Unionsparteien nicht über den Grad der Abschreckung in der Flüchtlingspolitik einigen können, sind in der Bundesregierung jetzt offen Chaostage ausgebrochen. Es ist ein Armutszeugnis: Über alles wird verhandelt, nur nicht über eine mit ausreichenden Mitteln untersetzte Integrationspolitik“, erklärt Sevim Dagdelen, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE, die am...
  77. „Von der CDU/CSU erwartet man nichts anderes, aber die SPD nimmt abermals eine opportunistische Kehrtwende. Die Bestückung der ‚Heron TP‘ mit Waffen soll der Bundestag zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden. Mit der Bewaffnungsfähigkeit der Drohne wird jedoch ein Druck zur tatsächlichen Bewaffnung erzeugt. Deshalb ist das Taktieren der SPD in dieser Frage eine Nebelkerze, um die eigenen Wähler...
  78. Das Bundeskabinett hat heute die Reform des Teilzeitrechts verabschiedet. Das war überfällig - doch der Regierungsentwurf bleibt deutlich hinter den Erwartungen der Gewerkschaften zurück. "Die Beschäftigten brauchen grundsätzlich mehr Flexibilität bei der Gestaltung ihrer Arbeitszeiten", sagt DGB-Vorstand Annelie Buntenbach.
  79. Gemeinsam mit zahlreichen anderen Organisationen spricht sich der DGB für starke öffentlich-rechtliche Medien aus. „Es reicht mit der einseitigen Dresche", sagt DGB-Chef Reiner Hoffmann. "Millionen Menschen sehen in diesen Medien regelmäßig, oft täglich, Info-Sendungen, Talk-Shows, Filme und Dokumentationen. Reformbedarf kann nicht heißen, sie kaputt zu sparen, sondern zu verbessern.“
  80. Erklärung zur Stärkung des öffentlichrechtlichen Rundfunks
  81. Die NRW-Landesregierung plant eine massive Verschärfung des Polizeigesetzes. Noch vor der parlamentarischen Sommerpause soll diese ohne große Diskussion verabschiedet werden. Diese Verschärfung hebelt grundlegende rechtsstaatliche Prinzipien wie die Unschuldsvermutung und Gewaltenteilung aus.

    Das

    ...
  82. Spielregeln zur Fußball-WM während der Arbeit 13.06.2018 Ι In Russland startet die Fußball-Weltmeisterschaft. Ist es eigentlich erlaubt, am Arbeitsplatz Fußball zu gucken oder zu hören? Welche "Fernsehrechte" haben
  83. Der Bremer Autor und Journalist Kurt Nelhiebel erhielt am 18. April im Kaminsaal des Rathauses das Bundesverdienstkreuz am Bande. Er war Redakteur und später Nachrichtenchef bei Radio Bremen. In den 1960er-Jahren schrieb er unter dem Pseudonym Conrad Taler über den … Weiterlesen ...
  84. Der ehemalige kubanische Springer sagte am gestrigen Montag in Madrid, dass sein Landsmann Juan Miguel Echevarría jederzeit das Zeug habe, den Landesrekord von 8,71 m zu brechen

  85. Der Apostel der Kubaner ist erst der zweite hispanische Schriftsteller, der in den exklusiven Salon aufgenommen wird

  86. Laut den jüngst von der Obersten Zollbehörde der Republik (AGR) bekanntgegebenen Daten wurden im letzten Jahr 57,4 kg Drogen sichergestellt und bis Mai dieses Jahres sind 5,4 kg und 84 Kokainkapseln sowie 1.080,6 g synthetische Cannabinoide entdeckt worden

  87. Wie Dr. Miriam Teresita Llanes, Chefin des Prognosezentrums des Meteorologischen Instituts, Granmamitteilte, können die Regenfälle an einigen Orten stark bis intensiv werden

  88. „Während in der Öffentlichkeit andere Verbrechen und Straftaten fast täglich Schlagzeilen produzieren, ist ein fast 26-prozentiger Anstieg der Schadenssumme bei Wirtschaftskriminalität offensichtlich nur eine Randnotiz. Man bekommt schon den Eindruck, dass es sich hierbei um Kavaliersdelikte handelt“, so Thomas Lutze, wirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, mit Blick auf die...
  89. KPÖ gegen Zementierung von Konzerninteressen in völkerrechtlichen Verträgen Das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada steht vor der Ratifizierung durch die schwarz-blaue Regierungsmehrheit in der morgigen Nationalratssitzung. CETA ist dabei nicht einfach ein weiteres Handelsabkommen, sondern die Blaupause des auch durch massiven öffentl...
  90. Die Kreuzfahrtschifffahrt als Tourismusmodalität weist ein anhaltendes Wachstum in Kuba auf, wo im Jahre 2017 allein im Hafen von Havanna 328.000 Passagiere ankamen und 500.000 bis Ende 2018 erwartet werden

  91. In der Tarif- und Besoldungsrunde 2018 für die Beschäftigten von Bund und Kommunen zum TVöD haben die Gewerkschaften die Tarifeinigung vom 17. April angenommen. Die Entgelte erhöhen sich in drei Schritten zum 1. März 2018, 1. April 2019 und 1. März 2020 im Gesamtvolumen von 7,5 Prozent. Zusätzlich erhalten Beschäftigte der Entgeltgruppen 1 bis 6 eine Einmalzahlung von 250 Euro.
  92. Die Schere zwischen den Löhnen und Gehältern von Frauen gegenüber Männern klafft ungebrochen auseinander. Kolleginnen verdienen nach wie vor rund ein Viertel weniger als ihre männlichen Kollegen, womit weibliche Werktätige über das Jahr bei Vollzeit weit über 10.000 Euro weniger verdienen. Und dies, trotzdem sie etwa bei den Bildungsabschlüssen nicht nur aufgeholt, sondern ihre männlichen [...]
  93. „Merkels öffentlichkeitswirksame Notbremse bei Seehofers sogenanntem Masterplan in allerletzter Minute offenbart zum wiederholten Mal den desaströsen Zustand der Großen Koalition und die Führungsschwäche der Kanzlerin“, erklärt Sahra Wagenknecht, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. 
  94. Die 580 Beschäftigten des Schuhherstellers Birkenstock im sächsischen Bernstadt haben erstmals einen Betriebsrat gewählt. Sie wollen ihre Arbeitsbedingungen verbessern. Auch die Birkenstock-Beschäftigten in Görlitz wollen nun einen Betriebsrat wählen.
  95. Diese Meinung äußerte er in einem Austausch mit den Ersten Sekretären der Provinz- und Gemeindekomitees der Kommunistischen Partei

  96. „Die Bundesregierung muss sofort dazu beitragen, das Leid auf dem Rettungsschiff ‚Aquarius‘ zu beenden. Während Spanien und Korsika anboten, die 629 Geretteten aufzunehmen, weist Deutschland jede Verantwortung von sich. Das ist nicht hinnehmbar“, erklärt Michel Brandt zur Lage auf dem Rettungsschiff, das seit Tagen mit 629 aus dem Mittelmeer geretteten Menschen an Bord auf hoher See...
  97. Appell an Europa-Abgeordnete
  98. „Auch die OECD empfiehlt Deutschland in ihrem Länderbericht Maßnahmen, die die Investitions- und Konsumtätigkeit ankurbeln und so den Leistungsbilanzüberschuss senken. Es stellt sich die Frage, wie vieler derartiger Empfehlungen es noch bedarf, bis die Bundesregierung in dieser Frage endlich den Handlungsdruck erkennt. Bislang wird lieber die schwarze Null hochgehalten und gespart und notwendige...
  99. Matthias Höhn begrüßt das Bemühen der SPD, die Benachteiligung der Ostdeutschen in der öffentlichen Wahrnehmung zu halten. "Nach fast drei Jahrzehnten Gleichgültigkeit der Bundesregierung wird es Zeit damit aufzuhören, vielen Ostdeutschen ihre Wahrnehmung abzusprechen und die bestehenden Probleme zu negieren“, erklärt er mit Blick auf den Beschluss der SPD Landesgruppe zur Förderung der...
  100. Das Bundesverfassungsgericht hat heute entschieden, dass das in Deutschland bestehende Beamtenstreikverbot mit der Verfassung vereinbar ist. Der DGB bedauert die Entscheidung sehr: „Das Streikrecht ist ein Grund- und Menschenrecht, das auch nicht hoheitlich tätigen Beamtinnen und Beamten zustehen muss“, sagte die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack.
Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.